Hohe Infektionszahlen: Landkreis Mühldorf sowie Stadt und Landkreis Rosenheim verlängern Quarantäne für Kontaktpersonen


Die Landkreise Mühldorf, Altötting, Traunstein, Berchtesgadener Land und Miesbach sowie die Stadt und der Landkreis Rosenheim sind derzeit besonders stark von Corona-Neuinfektionen betroffen – wir berichten laufend. Die Zahlen der Inzidenz liegen heute, Mittwoch, zwischen 618 und 390.


Insbesondere im Zuge der gestiegenen Fallzahlen durch die sogenannte Delta-Variante habe sich gezeigt, dass sich die Mehrzahl der engen Kontaktpersonen auch tatsächlich mit dem Virus infiziere. Die Infektionen würden jedoch häufig erst nach der vorzeitigen Beendigung der häuslichen Quarantäne festgestellt: Daher haben sich die Landräte der betroffenen Landkreise und der Oberbürgermeister der Stadt Rosenheim darauf verständigt, dass ab morgen, Donnerstag, die Quarantäne der engen Kontaktpersonen – Geimpfte und Genesene ausgenommen – generell für Ungeimpfte auf mindestens zehn Tage mit Abschlusstestung verlängert wird. Es besteht dann keine Möglichkeit mehr zur Freitestung nach sieben Tagen. 

Die Unterbrechung aller bekannten Infektionsketten sei dringend geboten, um das in der Region besonders belastete Gesundheitssystem wirksam zu schützen. Die Landräte und der Oberbürgermeister der Stadt Rosenheim appellieren daher eindringlich an die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die notwendigen Regelungen zum Schutz von Mitbürgerinnen und Mitbürgern einzuhalten und sich impfen zu lassen, soweit bisher noch nicht erfolgt, heißt es in der Pressemitteilung am heutigen Abend dazu.

Die vollständigen Allgemeinverfügungen mit den detaillierten Bestimmungen finden sich online unter

https://www.rosenheim.de/stadt-buerger/sicherheit-und-ordnung/corona-pandemie/allgemeinverfuegverordnungen.html und

unter https://www.landkreis-rosenheim.de/covid-19/#covid-19-allgemeinverfuegung.