Zum erneuten Dosierungs-Schmankerl am heutigen Mittwoch an der Grenze im Landkreis

Wie üblich begannen die Tiroler Behörden heute Morgen um 5 Uhr mit der Dosierungsmaßnahme auf der österreichischen Inntalautobahn A12 auf Höhe der Ausfahrt Kufstein Nord, Fahrtrichtung Innsbruck. Als Durchlauf wurde anfangs eine Anzahl von 150 Lkw pro Stunde erlaubt. Bis 11 Uhr steigerte sich diese Zahl auf 400 Lkw pro Stunde.  


Gegen 11.45 Uhr erreichte der Lkw-Rückstau seine Höchstlänge von etwa 37 km und reichte somit bis an die Ausläufer des Irschenbergs heran, wobei der Lkw-Verkehr jedoch nach vorne bereits wieder abfloss.

Um 13 Uhr wurde die Dosierungsmaßnahme auf österreichischer Seite beendet, zu diesem Zeitpunkt herrschte zwar noch immer starkes Lkw- Aufkommen, es staute sich jedoch bereits kaum mehr.

Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim mit Unterstützungskräften der Zentralen Ergänzungsdienste Rosenheim sorgten dafür, dass sich die Behinderungen für den Individualverkehr so gering wie möglich hielten.

Am morgigen Donnerstag findet wieder eine spontane Dosierungsmaßnahme statt, die nächste geplante dann am Mittwoch, 17. November.