Spatenstich an der Schön Klinik Vogtareuth: Bau des neuen Ronald McDonald Hauses startet


Damit Familien schwer kranker Kinder in der Nähe der kleinen Patienten bleiben können, wenn diese in der Schön Klinik Vogtareuth behandelt werden, startete nun der Bau des Ronald McDonald Hauses auf dem Klinikgelände mit einem Spatenstich. Bereits im November rollen die Bagger an, mit der Fertigstellung wird im Sommer 2023 gerechnet.


Auf dem Gelände der Schön Klinik Vogtareuth wird im Laufe der nächsten 18 Monate das 23. Ronald McDonald Haus der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung und damit das fünfte Elternhaus in Bayern entstehen. In 20 Apartments werden dort jedes Jahr 450 Familien ein Zuhause auf Zeit finden, deren schwer kranke Kinder in der Schön Klinik Vogtareuth behandelt werden. Mit einem Spatenstich wurde in Anwesenheit des stellvertretenden Landrats Josef Huber sowie des Bürgermeisters von Vogtareuth, Rudolf Leitmannstetter, der Startschuss für das Bauvorhaben gegeben.

„Als Stiftung unterstützen wir seit 34 Jahren Familien schwer kranker Kinder und erleben täglich, dass die Nähe der Familie hilft. In den künftigen Apartments können bis zu vier Personen wohnen, sodass neben den Eltern auch Geschwisterkinder in der Nähe des kranken Kindes sein können. Außerdem können sich Familien dort mit anderen Betroffenen austauschen und sind Teil einer starken Gemeinschaft“, sagt Adrian Köstler, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe.

Das Elternhaus wird über einen großen und hellen Gemeinschaftsbereich verfügen, der Austausch ermöglicht. Das hauptamtliche Team kümmert sich mit Unterstützung durch ehrenamtliche Kollegen darum, dass die Familien einen Wohlfühlort vorfinden, der einen Ausgleich zum anstrengenden Klinikalltag bietet.

Die Schön Klinik Vogtareuth gehört mit ihrem mehrfach ausgezeichneten medizinischen Angebot zu den bedeutendsten Krankenhäusern bei der Versorgung neurologisch und orthopädisch schwer erkrankter Kinder in Bayern. Patienten aus ganz Deutschland werden dort behandelt. „Ausgeruhte Eltern können besser beim Behandlungsprozess mitwirken und so den Genesungsprozess der kleinen Patienten positiv beeinflussen. Dass die ganze Familie vor Ort sein kann ist ebenfalls sehr positiv, da die Eltern oft zerrissen sind zwischen der Verantwortung für das kranke Kind und der Betreuung von Geschwisterkindern“, so Prof. Dr. med. Martin Staudt, Chefarzt des Fachzentrums für pädiatrische Neurologie, Neuro-Rehabilitation und Epileptologie.

Geschäftsführer Sven Schönfeld begrüßt das Angebot ebenfalls: „Die Schön Klinik Vogtareuth, deren kleine Patienten mit ihren Familien oft weite Wege zurücklegen müssen, ergänzt mit dem Elternhaus sinnvoll ihr medizinisches Angebot, der Standort Vogtareuth wird klar gestärkt.“

Dies bekräftigt auch der stellvertretende Landrat Josef Huber und bestätigt: „Das Ronald McDonald Haus ist ein Zugewinn für den gesamten Landkreis Rosenheim und bereichert die Region.“ Damit der Bau des Elternhauses nun schnell voranschreiten kann, gibt Bürgermeister Rudolf Leitmannstetter dem Haus seine besten Wünsche mit auf den Weg. „Ich wünsche mir, dass in Zukunft die Geschwisterkinder und die Eltern im Ronald McDonald Haus wohnen können und damit auch alle ein Teil unserer schönen Gemeinde werden.“

Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, die überwiegend durch Spenden finanziert wird, wünscht sich für ihr Projekt ein starkes Unterstützer-Netzwerk in der Region. Die Möglichkeiten zu helfen sind vielfältig: Von finanzieller Unterstützung durch Spenden über tatkräftige Mitarbeit im Ehrenamts-Team bis hin zu Aktionen für die Familien freut sich die Stiftung über jeden, der im Kreis engagierter Menschen Gutes tun möchte.

Fotos: McDonald’s Kinderhilfe Stiftung