Theaterkreis Wasserburg plant seine Jahreshauptversammlung für den 17. November

Der Theaterkreises Wasserburg hält seine Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 17. November, 19 Uhr, beim „Huberwirt“ in Wasserburg ab. Von 2020 bis in den Herbst 2021 konnten pandemiebedingt, abgesehen von den vorstandsinternen, periodisch wiederkehrenden, administrativen Aufgaben, keinerlei Vereinsaktivitäten mehr stattfinden. Ganz anders sieht es bei den Planungen für die Zukunft aus: Das Bürgerspiel ist für Sommer 2022 geplant.


 

Das seit längerer Vorbereitungszeit für 2020 durchgeplante Bürgerspiel mit dem Arbeitstitel „Eine Reise nach Wien“ musste nach 2020 auch 2021 verschoben werden. Auch die „Wasserburger Nachtflohmärkte“, die der Theaterkreis Wasserburg mittlerweile seit einigen Jahrzehnten professionell und den aktuellen Sicherheitskonzept-Vorgaben entsprechend erfolgreich und ohne Zwischenfälle veranstaltete, konnten leider nicht mehr stattfinden,

 

Mit großer Trauer musste der Verein das plötzliche Ableben der Mitglieder Dorle Irlbeck und Karl-Werner Berndt beklagen. „Sie waren markante Persönlichkeiten. Wir werden sie immer in ehrenden Andenken bewahren“, so die Vorstandschaft.

 

Die Vorstandschaft hat sich entschlossen, das Theater-Projekt „Wasserburger Bürgerspiel“ nun vorbehaltlich der weiteren Entwicklung in der Pandemie-Lage wieder aufzugreifen und im Jahr 2022 zur Aufführung zu bringen. Erste vorbereitende Absprachen wurden bereits getroffen.

In der Zeitschiene ist in etwa der gleiche zeitliche Ablauf wie 2020 geplant: Probenbeginn ab etwa April 2022. Die Aufführungen hinter der Frauenkirche mit einer Tribüne für zirka 300 Personen, sollen voraussichtlich im Monat Juli 2022 stattfinden (geplante Premiere am Freitag, 8. Juli).

 

 

Die Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung:  

 

1. Jahresbericht des Vorstandes
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Kassenbericht der Schatzmeisterin
4. Bericht Kassenprüfung
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Neuwahl/Nachwahl eines Schriftführers/Schriftführerin
7. Wünsche/Anträge

 

Wünsche und Anträge können bis zum 16. November in Schriftform oder auch als E-Mail an SeppChristandl@aol.com eingereicht werden.