Neue Serie der Wasserburger Stimme: Nicht schneller ankommen, aber entspannter


Sie sind die absoluten Experten, wenn es um die richtige Körperhaltung geht, um den Sport im allgemeinen und das Laufen im speziellen: Sportmediziner Dr. Sebastian Sinz aus Wasserburg und der Sportwissenschaftler Bernhard Grundl aus Eiselfing. Zusammen haben sie ein Ziel: Wasserburg fitter zu machen und das auf einem gesunden und nachhaltigen Weg. Zusammen mit den beiden Experten bringt die Wasserburger Stimme in den nächsten zehn Wochen eine neue Serie unter dem Titel „Gesünder laufen“.


Mit dabei: Christian Huber (56) von der Redaktion der Stimme, der in zehn Schritten seinen über Jahrzehnte angewöhnten, schlampigen Laufstil deutlich verbessern soll und damit künftig ein nachhaltiges und vor allem schmerzfreies Lauftraining absolvieren kann.

 

 

Huber (56) beschreibt seine Ausgangslage:

>Laufen, das ist für mich mehr als irgendeine Sportart. Laufen ist meine Passion. Es gibt fast keinen Tag, an dem ich keinen Sport treibe. Meistens laufe ich zwischen vier und zehn Kilometern täglich, fahr‘ mit dem Radl oder ich spiele Squash. Leider lebe ich nicht immer danach, hab‘ bisweilen viel zu viel Speck auf den Rippen. Das Warmmachen, Dehnen oder Gymnastik sind mir verhasst. Die Folge: Immer wieder hab‘ ich muskuläre Probleme. Knie- und Rückenschmerzen. Obwohl ich in den letzten Monaten fleißig trainiert habe, kann ich kaum noch einen Fortschritt feststellen. Weder meine Ausdauer, noch meine Schnelligkeit lassen sich verbessern.“

Mit Schritt eins und zwei, der Laufanalyse, ein dem eigenen Trainingsplan und der Auswertung g der Laktatwerte wurde es schon deutlich besser. Vor allem das Lauf-ABC, das mit Bernhard Grundl zur Verfügung gestallt hat, hat mir schon in der ersten Woche toll geholfen. Ein paar einfache Übungen, ein paar Tricks beim Laufen und meine Schmerzen im Rücken haben deutlich abgenommen.“

 

Die Körperanalyse: Der dritte Schritt zum gesünderen Laufen

 

 

Mit speziellen Messegräten werden unter anderem der Körperfettgehalt und der Wassergehalt des Körpers angemessen werden.

 

 

„Neben den Laktatwerten und der Laufanalyse ist die Körperanalyse die wichtige dritte Säule in Sachen Verbesserung der Leistungsfähigkeit“. weiß Dr. Sebastian Sinz. „Um zielführend trainieren zu können, muss man zuerst die Ausgangsbasis, also den Ist-Zustand des Körpers, kennen. Neben einer eventuellen medizinischen Vorgeschichte sowie Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht gibt es einige weitere Parameter, die wir über unseren Läufer wissen müssen: Wie setzt sich dein Körper zusammen? Wie ist dein Stoffwechsel beschaffen? Gibt es Einschränkungen in der Beweglichkeit oder Asymmetrien? Wie hoch ist sein Stresslevel? Wie ist es um deine aktuelle Leistungsfähigkeit bestellt? All das und noch einiges mehr ist bei der Körperanalyse in unserem Lauflabor beim Sportpark Fit&Fun automatisch Bestandteil. Erst dann können wir am besten  einschätzen, welche welches Training, welche Intensität wirklich Sinn machen.“

 

In den nächsten Folgen (immer freitags) geht es um folgende zehn Punkte zum besseren, gesünderen und nachhaltigeren Laufstil:

 

1. Laufanalyse

2. Laktate

3. Körperanalyse

4. Schuhe, Einlagen

5. Equipment

6. Leichtathletik

7. Dehnen / Regeneration

8. Ernährung

9. Trainingsplanung

10. Personal Coaching

Dr. Sinz bietet übrigens bis zum Winter auch immer ein wöchentliches Lauftraining in Wasserburg an. Außerdem ist mittwochs (17 Uhr) zusammen mit Anna Steinbacher vom Hotel Fletzinger ein Lauftreff geplant (Bericht folgt).

Mehr Infos …

Direkt-Kontakt

Dr. med. Sebastian Sinz

Salzburgerstr. 2

83512 Wasserburg am Inn

Tel.: 0160-90179327

Email: info@sportmedizin-sinz.de

Telefonische Terminvereinbarung unter
0160-90179327