Landkreis Rosenheim über 400er Inzidenz, Traunstein über 500 und Mühldorf über 600


Das ist die Corona-Fallzahlen-Karte des RKI am heutigen Donnerstag – von der Farbe grau, was einer Inzidenz von NULL entspricht – bis pink, was einer Inzidenz von über 500 gleichkommt. Der Landkreis Rosenheim hat heute dabei erstmals die 400er Inzidenz überschritten – er liegt am Donnerstagmorgen bei 408,5 laut RKI.


Der Nachbar-Landkreis Traunstein schnellt über die 500er Inzidenz und der Landkreis Mühldorf sogar deutlich über die 600er Inzidenz – nämlich auf 621,5 Fälle.

Erstmals seit zehn Monaten – dem Dezember 2020 – liegt der Inzidenz-Wert für den ganzen Freistaat heute wieder über 200.

Die bayerische Staatsregierung ist derweil unzufrieden mit den Plänen von SPD, Grünen und FDP, die als neue Ampel-Regierung im Land die sogenannte epidemische Notlage nationaler Tragweite auslaufen lassen wollen. Was ja auch Unions-Kollege Spahn kürzlich schon forderte.

Die Pandemie bleibe unberechenbar, sagte am gestrigen Abend der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek. Die Länder bräuchten größtmögliche Flexibilität, um auf zunehmende Corona-Zahlen reagieren zu können. Das sei dann aber nicht mehr möglich. Und erst jetzt komme der Winter auf alle noch zu. Er wolle sich wehren und sich mit seinen Länder-Kollegen zusammentun …

Der Plan der Ampel: Bundesweit soll es keine Schulschließungen, Lockdowns und Ausgangssperren mehr geben!  

Grafik: RKI