Schon die achte Niederlage: Und 2021 hält für den Kreisligisten nun auch noch zwei echt „schware Partien" bereit ...


Nur mehr fünf Punkte trennen den FCG von der Gefahrenzone zum Ende der Vorrunde: Ohne Punkte mussten die Grünthaler in der Fußball-Kreisliga leider nun auch am Wochenende wieder die Heimreise aus Großholzhausen antreten. Mit 2:0 behielt der heimische ASV die Oberhand und kann sich dadurch nun oben in der Liga festsetzen.


Währenddessen ist beim FCG ein Abwärtstrend zu erkennen und mit den letzten beiden, noch anstehenden Aufgaben im Jahr 2021 – vor der Winterpause – gegen die Spitzenteams aus Au und Raubling warten zwei wahrlich ’schware Partien‘ auf das Team von Christian Fleißner.

Über die gesamten 90 Minuten hatte der Hausherr deutlich mehr vom Spiel als der FCG. Dieser konnte zwar bis zur 61. Minute noch kämpferisch und defensiv gut dagegenhalten halten, doch ein absolutes Traumtor durch Stephan Wiesböck brachte die Gäste auf die Verliererstraße. Über links setzte er sich gegen zwei Gegenspieler durch und setzte die Kugel am linken Strafraumeck genau in den Winkel.

Sichtlich geschockt über den Gegentreffer versuchten die Grünthaler nochmal mehr Offensiv-Bemühungen anzustellen. Doch die Partie wurde zunehmend fahriger und so war es abermals Wiesböck, der einen Sahnetag erwischte und mit dem 2:0 rund zehn Minuten später den Deckel zumachte.

Der FCG hatte im Spiel nach vorne an diesem Tag einfach keine Mittel, um noch etwas dagegen zu setzen und so blieb es letztendlich bei diesem Ergebnis.

ps