Bitteres 0:1 in Vogtareuth - B-Klassen-Aufsteiger nach der Vorrunde im Mittelfeld - Goalie Mierschke hält Elfmeter


Zum Ende der Vorrunde trennen den B-Klassen-Aufsteiger TSV Haag nun zehn Punkte zum Tabellenführer Jettenbach und sieben Punkte zur Gefahrenzone in Richtung Abstieg – wie aktuell den FC Maitenbeth II. Zuletzt gab’s in einem mittelmäßigen Spiel bei der Zweiten in Vogtareuth für ein stark ersatzgeschwächtes Haager Team am Ende ein bitteres 0:1. Die Gäste taten sich gegen die kämpferisch starken Gastgeber schwer und fanden nicht zu ihrem Spiel.


Der Bericht dazu:

Von Beginn an ist die Begegnung kampfbetont. In der dritten Minute der erste Torschuss durch den Vogtareuther Thomas Sommerfeld aus 23 Metern mittig. Der Ball geht knapp links vorbei. In Spielminute neun ist auf Haager Seite Jaden Pezo frei, bringt das Spielgerät mit einem Kunstschuss aber nicht auf das Tor. Das Spiel ist weiterhin vom Kampf geprägt. Manchmal ist die eine, dann die andere Mannschaft besser.

In der 21. Minute ist Sommerfeld durch und wird vom Haager Keeper Valentino Mierschke zu Fall gebracht. Gelb für Mierschke und Elfmeter.

Sommerfeld tritt selbst an und schießt scharf auf das linke Eck. Mierschke (Foto) ist im Eck und pariert.

Danach gibt es kaum noch Torraumszenen in der ersten Spielhälfte. Die Gäste tun sich gegen die kämpferisch starken Gastgeber schwer. Man merkt auf Haager Seite das Fehlen von fünf Stammspielern. Mit der Zeit hält der TSV immer besser dagegen. So geht es mit einem gerechten 0:0 in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff ist die Partie ausgeglichener. Tormöglichkeiten bleiben aber absolute Mangelware. Nach gut einer Stunde kommen die Haager durch Michael Zeiler zu einer Schussmöglichkeit aus 18 Metern mittig – drüber. In der 63. Minute können die Bergkopfler den Ball nicht klären und Oluwafemi Olaniyan ist am rechten Pfosten frei, schießt aber links vorbei. Drei Minuten später eine Freistoßflanke von rechts durch Sommerfeld. Christian Dannecker steigt am höchsten – Glanzparade Mierschke.

Danach wieder das übliche Bild. Vogtareuth kämpferisch und Haag hält so gut dagegen, wie es eben geht.

Eine Viertelstunde vor Schluss werden die Gastgeber besser. In der 78. Minute verliert bei einem Konter ein Haager Abwehrspieler den Zweikampf gegen Josef Rinser, dieser läuft dann auf halb links allein auf das TSV-Tor zu und lässt Mierschke keine Chance – 1:0.

In der Schlussminute dann doch noch die große Chance auf den Ausgleich, aber der Freistoß von links am Strafraum von Denis Draganovic wird per Kopf auf der Linie geklärt …

an

Nächste Spiele:

  • Samstag, 23. Oktober, 14 Uhr TSV Haag – SV Seeon-Seebruck II
  • Sonntag, 31. Oktobe, 12.30 Uhr DJK SV Edling II – TSV Haag