Älteste evangelische Kirche Altbayerns: Karolinenkirche in Großkarolinenfeld erhält Fördermittel in Höhe von 4000 Euro


Sie freuen sich (von links): Der Ausstellungs-Künstler Christian Wichmann, die Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig und der Pfarrer der evangelischen Karolinenkirche in Großkarolinenfeld, Dr. Richard Graupner. Denn die Kirche erhält Fördermittel aus dem Soforthilfeprogramm „Kirchturmdenken. Sakralbauten in ländlichen Räumen: Ankerpunkte lokaler Entwicklung und Knotenpunkte überregionaler Vernetzung“ in Höhe von 4.000 Euro für deren Ausstellung „Schöpfung“.


Das teilt die CSU-Wahlkreisabgeordnete Daniela Ludwig heute Morgen mit. Die Kirche wird mit Bundesmitteln unterstützt, um die älteste evangelische Kirche Altbayerns auch neben ihrer spirituellen Bedeutung als Ort der Kultur und Begegnung im ländlichen Raum zu erhalten.

Ich freue mich über die Finanzspritze aus dem Bundestopf für Großkarolinenfeld und bin mir sicher, dass die Karolinenkirche damit auch weiterhin ihrem Anspruch gerecht werden kann, Anker für den christlichen Glauben und Stätte der kulturellen Begegnung zu sein. Gerade in ländlichen Räumen bilden solche Anlaufpunkte den Kern des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Das ist in der heutigen schnelllebigen Zeit umso wichtiger, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken, kulturelles Erbe zu erhalten und Teilhabe an kulturellen Angeboten zu ermöglichen“, zeigt sich Daniela Ludwig erfreut.

Das Soforthilfeprogramm

Kirchturmdenken. Sakralbauten in ländlichen Räumen: Ankerpunkte lokaler Entwicklung und Knotenpunkte überregionaler Vernetzung“ ist Teil des Förderprogramms Kultur in ländlichen Räumen. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE).