Gestern ein Malheur bei Forstarbeiten - Wasserwirtschaftsamt gibt aber Entwarnung

Am gestrigen Nachmittag bei Langenpfunzen: Während Forstarbeiten eines 47-jährigen Mitarbeiters eines Unternehmens im Bereich des Hammerbachs brachen plötzlich an einem Bagger die Drehlager teilweise komplett ab. Die Lager hielten den Greifarm samt Krallen fest und der Greifarm wurde somit beschädigt.


In der weiteren Folge rissen die Leitungen des Hydrauliköls und der Inhalt der Leitungen entleerte sich in den Hammerbach.

Die schnell alarmierte Rosenheimer Feuerwehr baute ein Öl-Sperre auf und konnte so zum Glück größere Mengen des Öls – vermutlich, so die Polizei heute –  noch vor Eintritt in die Umwelt zurückhalten.

Nach Auskunft des Wasserwirtschaftsamtes sei glücklicherweise kein gravierender Umweltschaden eingetreten. Die Polizei ermittelt nun wegen eines möglichen Umweltdelikts.