Unfall bei Obing fordert gestern einen 60.000-Euro-Schaden

Einen 60.000-Euro-Schaden forderte am gestrigen Montagabend ein Unfall bei Obing: Wie die Polizei am heutigen Dienstagnachmittag meldet, war es gegen 19 Uhr auf der Staatsstraße 2094 an der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße Hochbruck-Obing zu dem Verkehrsunfall gekommen.


Ein 24-Jähriger wollte mit seinem Pkw nach links in Richtung Seeon abbiegen und übersah die Vorfahrt des Pkw eines  54-Jährigen, der mit seiner Frau unterwegs war. Alle Beteiligten hatten Glück im Unglück, der 24-Jährige und die Beifahrerin im anderen Fahrzeug klagten ’nur‘ über leichtere Verletzungen. Ein Rettungswagen, der an die Unfallstelle kam, konnte wieder abrücken.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden von geschätzt insgesamt 60.000 Euro. Zudem wurde die Leitplanke an zwei Stellen über mehrere Meter verbogen.

Die Freiwillige Feuerwehr Obing war mit 28 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort. Durch die Feuerwehr wurden die Straße vorübergehend gesperrt und auslaufende Betriebsstoffe gebunden.