Label „Wasserburger Ateliers“: Im Herzen der Altstadt entstehen Räume zum Wohnen, Arbeiten und Kreativ-Sein


PR – Unter dem Label „Wasserburger Ateliers“ wird mitten in der Altstadt eine Mischung aus Kunst, Kultur und Leben entstehen. Unternehmensberater Michael C. Reiserer aus Dorfen und Bauunternehmer Jürgen Hinmüller aus Soyen wollen nämlich in der Ledererzeile ein neues Miteinander von Wohnungen, Büroräumen und Ateliers schaffen. In einem Jahr – im Herbst 2022 – soll das Projekt bereits fertig sein.


Die Unternehmer wollen „das Flair der Wasserburger Altstadt erhalten“, betonte jetzt Michael Reiserer im gespräch mit der Wasserburger Stimme. Malerische, begrünte Innenhöfe und eine Dachterrasse seien dabei Ideen, um in zwei Häusern in der Ledererzeile 48 und 50 „einen Platz zum Leben zu schaffen“. Dabei seien im Innenhof an der Stadtmauer 15 Wohneinheiten geplant, im ehemaligen Bürgerhaus sieben.

Auch Künstler könnten künftig in den Ateliers mit Schaufenstern ihr Handwerk ausstellen, genauso würden sich die Räume auch für kleine Büros und Unternehmensgründer eignen. „Wir schaffen Raum für Kunst und Kultur im Herzen der Stadt“, so der Unternehmensberater.

Vor etwa einem Jahr haben die beiden Unternehmer die Häuser gekauft, zuvor war der Innenhof „vermüllt“.

„Es sah wüst aus“, so Reiserer. Es musste erstmal entrümpelt und ausgeräumt werden. Das Bürgerhaus soll nun behutsam saniert werden. Man wolle „erhalten, was erhaltenswert ist“, wie etwa die Treppe oder einige Böden. Außerdem soll im Zuge der Sanierung der Durchgang wieder freigegeben werden, damit „geben wir den Leuten ein Stück der Stadt zurück“.

Bis Herbst nächsten Jahres soll die Sanierung abgeschlossen sein. Reiserer hofft, damit einen neuen „Fleck Lebensqualität“ zu gestalten.