Ab Montag kostet der Schnelltest 11,50 Euro beim BRK - Noch fünf Corona-Teststationen des Roten Kreuzes

Aufgrund des Endes der kostenlosen Corona-Bürgertests (wie berichtet) kommt es auch bei den Teststationen, die vom BRK-Kreisverband Rosenheim betrieben werden sowie an denen sie am Betrieb beteiligt sind, ab kommenden Montag, 11. Oktober, zu Änderungen.


„Trotz des zu erwartenden Rückgangs der Testzahlen möchten wir weiter für die Bürgerinnen und Bürger da sein“, so Kreisgeschäftsführer Direktor Martin Schmidt.

„Wir müssen allerdings die Anzahl der Teststationen von neun auf fünf reduzieren, da wir natürlich mit einem geringeren Testaufkommen rechnen.“

Der Testpreis in den BRK-Testzentren ist derzeit auf 11,50 Euro pro Test festgesetzt. Bezahlt werden kann bar oder vorab online – zum Beispiel via Sofortüberweisung, Kreditkarte, Paypal.

Eine Kartenzahlung vor Ort sei geplant.

Folgende BRK-Teststationen bleiben bestehen:

1)     Rosenheim:

a)     BRK-Kreisgeschäftsstelle, Tegernseestaße 5 (die Teststelle befindet sich künftig in Containern zwischen Haupt- und Nebengebäude)

b)     Ro-Süd/WEKO-Parkplatz, Am Gitterbach 1

2)     Raubling: BRK-Haus, Poststraße 10

3)     Kiefersfelden: BRK-Haus, Thierseestraße 7

4)     Bad Aibling: Bahnhof, Bahnhofsplatz 40

Die Öffnungszeiten bleiben an diesen Teststellen wie gehabt:

Montag bis Sonntag von 11 bis 15 Uhr und von 16 bis 19 Uhr, Ro-Süd/WEKO: Montag bis Samstag von 9.30 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr.

Die Teststationen des Roten Kreuzes in Bruckmühl, Bad Endorf, Aschau und Rosenheim Zentrum (Münchner Straße) sind nur noch bis kommenden Sonntag, 10. Oktober, geöffnet und werden dann geschlossen.

Auch bei den Modalitäten kommt es aufgrund der nun kostenpflichtigen Tests zu Änderungen:

Wer sich bisher regelmäßig in einer BRK-Teststation testen ließ und den hierfür erstellten QR-Code verwendet hat, kann diesen ab Montag, 11. Oktober, leider NICHT mehr verwenden.

Man kann sich weiterhin unter https://www.coronatest-rosenheim.de/anmeldung anmelden.

Eine Anmeldung mit Online-Bezahlung ist unter https://www.coronatest-rosenheim.de möglich.

Eine Anmeldung vor Ort durch manuelle Eingabe ist möglich, kann aber zu zeitlichen Verzögerungen führen.

Für gewisse Personenkreise bleiben die Schnelltests nach wie vor ja kostenlos.

Diese müssen jedoch – je nach Begründung – einen Nachweis mitbringen (wie Lichtbildausweis, ärztliches Zeugnis, Mutterpass etc.).

Welche Personen davon betroffen sind, kann auf der BRK-Website unter www.coronatest-rosenheim.de oder den Seiten der entsprechenden öffentlichen Stellen nachgelesen werden.

Die genannten Internetadressen werden erst ab 11. Oktober freigeschaltet.