Patientenorganisation dsai aus Schnaitsee informiert über „Planks-for-Plasma-Challenge“

Gespendetes Blutplasma ist und bleibt für zahlreiche Menschen mit chronischen Krankheiten oder schweren Verletzungen überlebenswichtig. Auf diese Tatsache macht seit vielen Jahren die Internationale Plasmawoche aufmerksam. Mit vielen Veranstaltungen und Kampagnen findet sie in diesem Jahr noch bis 8. Oktober statt. Die dsai, Patientenorganisation für angeborene Immundefekte, mit Sitz in Schnaitsee, möchte rund um diese Woche besonders viele Menschen dazu motivieren, bei der „Planks-for-Plasma-Challenge“ mitzumachen.


„An dieser Kampagne haben sich seit dem Sommer bereits zahlreiche Prominente und Social-Media-Nutzer und -Nutzerinnen beteiligt und persönlich Flagge für die hohe Bedeutung von Plasmaspenden gezeigt“, erzählt dsai-Bundesvorsitzende Gabriele Gründl. „Jeder kann mitmachen und uns dabei unterstützen, auf die Plasmaspende
aufmerksam zu machen und mehr Menschen zum Plasmaspenden zu animieren.“

Schlagerstar Jürgen Drews, dsai-Schirmherr Thorsten Havener, Influencerin Caro Daur, TV-Dokusoap-Star Carmen Geiss, Showmaster Florian Silbereisen, Comedian Bülent Ceylan – sie alle und noch viele Prominente mehr haben bereits an der „Planks-for-Plasma-Challenge“ teilgenommen. Heißt, egal wo, egal wie: Unterarmstützen gemacht, ein Foto in den sozialen Medien gepostet sowie Freunde dafür nominiert, die Challenge ebenfalls anzunehmen.

Initiiert hat diese Aktion dsai-Mitglied Christine Gaydos (Foto, mit Jürgen Drews). Sie ist mit einem angeborenen Immundefekt auf Medikamente angewiesen, die aus gespendetem Plasma hergestellt werden. Inzwischen haben sich auch Plasmaspendezentren und Blutspendedienste beteiligt. „Es ist großartig zu sehen, dass die Aktion einen Zusammenhalt über Institutionen hinweg erzielen konnte“, freut sich Gabriele Gründl. „Wir haben aktuell einen besorgniserregenden Mangel an Plasma, umso wichtiger ist es, neue Spenderinnen und Spender zu gewinnen – denn im
Gegensatz zu Insulin zum Beispiel kann Plasma nicht künstlich hergestellt werden.“

dsai-Schirmherrin Michaela Schaffrath ergänzt: „Jede Spende rettet somit Leben – und ist aktuell wichtiger denn je.“

 

„Mit der Challenge wollen wir auf sportliche und humorvolle Weise möglichst viele Menschen erreichen; in den sozialen Netzwerken sind viele junge Menschen unterwegs, für die das
Plasmaspenden auch ein guter Mini-Job sein kann. Zur Spende sind aber auch ältere Menschen eingeladen. Plasmaspenden sind bis zu einem Alter von 68 Jahren möglich“, erklärt Gründl.

Die Teilnahme an der „Planks-for-Plasma-Challenge“ ist ganz einfach: Planken, Posten und Nominieren – und im Beitrag die Kampagnen-Hashtags #planksforplasmachallenge sowie
#christinelebenmitimmundefekt einfügen. Auch die Initiatorin darf über @christinelebenmitimmundefekt verlinkt werden.

„Nach dem Posten melden sich die Mitmachenden dann am besten direkt für die Plasmaspende an“, rät Gabriele Gründl. Wer sich bereits an der Aktion beteiligt hat, ist auf Facebook und
Instagram unter #planksforplasmachallenge zu finden.