In der Bezirksklasse der Volleyball-Damen - Aber Niederlage gegen Tittmoning - Auch neue SG Pfaffing-Eiselfing in dieser starken Liga

Am Wochenende haben die Volleyballerinnen vom TSV Eiselfing ihre Hallensaison eröffnet: Mit einem umjubelten Sieg gegen Kirchseeon (Foto), nach einer Niederlage gegen Tittmoning.


Die Mannschaft Damen II trat zum ersten Spieltag in ihrer neuen Liga – der Bezirksklasse – an, in die sie vor Corona aus der Kreisliga aufgestiegen war.

Zur Info: Die Damen I-Mannschaft des TSV Eiselfing (einst das Aushängeschild in der dritten Bundesliga) startet in der Landesliga.

Im ersten Spiel der Damen II gegen die Heimmannschaft Tittmoning mussten die Eiselfingerinnen zunächst ein Gefühl für die ungewohnt niedrige Halle entwickeln und so reichte es durch diesen Heimvorteil, aber vor allem auch aufgrund der starken Aufschläge der Tittmoninger und des ein oder anderen Eigenfehlers nicht zum Sieg.

Das Ergebnis für Tittmoning, das auch gegen Team Kirchseeon gewann: 3:1 (25:15, 19:25, 25:18, 25:21)

Das zweite Spiel gegen Kirchseeon konnte Eiselfing II dann aber mit einer stabilen Leistung in Annahme und Abwehr und einem guten Spielaufbau mit 3:1 für sich entscheiden.

Das Ergebnis Tittmoning – Eiselfing II: 1:3 (21:25, 18:25, 25:21, 23:25).

Ebenfalls noch vor Corona war das Team I der Volleyball-Damen aus Pfaffing in die Bezirksklasse aufgestiegen.

Die Sportlerinnen bilden nun neu mit Eiselfing eine Spielgemeinschaft als SG Pfaffing-Eiselfing um ihren Coach Johannes Steinbeiß vom SV Forsting-Pfaffing.

Dieses neu-formierte Team greift erst am Samstag, 16. Oktober, gegen die Mannschaften aus Bergen und Tittmoning ins Geschehen der Bezirksklasse ein.

Das erste, hochspannende Aufeinandertreffen mit Eiselfing II ist am 30. Oktober dann in Burghausen.