Jeweils alarmierten aufmerksame Nachbarn - Jeweils ein Mehrfamilienhaus betroffen

In einem Mehrfamilienhaus in der Rosenheimer Finsterwalderstraße nahmen die Bewohner am heutigen Donnerstag kurz nach Mitternacht Rauch und verbrannten Geruch wahr – sie alarmierten die Feuerwehr.


Die Rettungskräfte konnten die Ursache schnell lokalisieren. Einer 45-jährigen Bewohnerin verbrannte gerade das Brot im Ofen, dadurch verbreitete sich der Brandgeruch im gesamten Haus.

Die Rettungskräfte konnten nach kurzem Lüften des Hauses wieder abrücken – mussten dann aber heute gegen 5.30 Uhr am frühen Morgen erneut los:

In der Chiemseestraße hatten Anwohner das schrille Pfeifen eines Brandmelders aus einer Wohnung gehört und deshalb schnell per Notruf alarmiert.

Die Feuerwehr rückte an und da das Anwesen ein Mehrfamilien-Anwesen war, wurde auch die Drehleiter in Bereitschaft gestellt.

Die Wohnung musste von der Feuerwehr geöffnet werden, da niemand öffnete. Zum Glück war die Entwarnung schnell gegeben. Die Wohnung war leer, die Bewohner nicht anwesend. Die Auslösung des Melders war ein Fehlalarm, wohl ein technischer Mangel am Meldegerät.

Es war kein Brand oder Rauch feststellbar und anschließend wurde der schrille Warnton von den Rettungskräften abgestellt.