Weil ein Lkw an der Baustelle in Rott falsch abgestellt war: Gestern wurd's eng auf dem Schulweg

Umleitungsverkehr mitten durch den Ort, weil die B15 gesperrt ist und dann auch noch die Schulbaustelle: In Rott wird’s derzeit nicht nur für Autofahrer, sondern vor allem auch für Radler und Fußgänger an manchen Stellen sehr eng. Gestern mussten beispielsweis die Schulkinder auf ihrem Nachhauseweg Richtung Rott-Nord in einen Grünstreifen ausweichen. Schuld war ein Lkw, der offenbar an falschem Ort an der Schulbaustelle seine Ladung ablud. „Wir sind umgehend tätig geworden, versuchen alles, dass das ein einmaliger Vorgang bleibt“,  so Bürgermeister Daniel Wendrock auf Anfrage der Wasserburger Stimme.


 

Man habe bereits mit allen am Bau beteiligten Firmen gesprochen, die versichert hätten, dass die Lkw künftig nicht mehr vorne an der Straße und am Schulweg, sondern hinten, direkt an der Baustelle entladen würden. Wendrock: „Die Baufirmen haben uns zugesichert, das Entladen der Lkw anders zu organisieren. Sollte dennoch mal eine Ausnahme nötig sein, werden geeignete Sicherungsmaßnahmen ergriffen. Es kann nicht sein, dass Fußgänger gefährdet werden.“

 

Betroffene Eltern hatten gestern auch die Wasserburger Polizei eingeschaltet, die verstärkt mittags zum Schulende hin Kontrollfahrten durchführen will.