Skiclub Bad Aibling zählt mit rund 1.200 Mitgliedern zu den wichtigsten Skiclubs der Region

Der Skiclub Bad Aibling – letztes Jahr vom Deutschen Skiverband (DSV) als „Skiclub des Jahres 2020“ ausgezeichnet und in diesem Jahr zum offiziellen „DSV Talentpunkt“ gekürt – zählt mit rund 1.200 Mitgliedern zu den wichtigsten Skiclubs der Region. Nun hat die Mitgliederversammlung ein neues Vorstands-Team an die Sitze des Skiclubs gewählt.


Im vergangenen Jahr musste die bereits geplante Jahreshauptversammlung des Skiclub Bad Aibling (SCA) aufgrund des ersten Lockdowns noch verschoben werden. Damit dies in 2021 auch im Falle kurzfristig verschärfter Kontaktbeschränkungen nicht erneut geschehen kann, wurde die diesjährige Mitgliederversammlung als reine Online-Konferenz ausgerichtet. Und so konnten der Vorstand und die jeweiligen Trainer und Betreuer virtuell vor den zahlreichen Teilnehmern über die Aktivitäten der vergangenen Monate berichten. Auch wenn diese aufgrund der umfangreichen Corona-Beschränkungen oftmals stark eingeschränkt waren, gab es einiges zu berichten: angefangen bei den (trotz allem) umfangreichen Trainingsaktivitäten, über die Auszeichnungen des DSV und Kooperation mit dem ortsansässigen Camino Kinderhaus bis zu den Erfolgen der SCA-Athleten in den Nationalkadern. Der Blick wird nun dennoch nach vorne gerichtet auf den bevorstehenden Trainingsbeginn auf den Tiroler Gletschern.

Wichtiger Tagesordnungspunkt der Sitzung war die Neuwahl der Vorstandschaft. Nachdem der langjährige Vorstand Stefan Rossteuscher kürzlich verstorben ist und die weiteren Vorstände nicht mehr antraten, führte diese  Wahl erwartungsgemäß zu einer „Runderneuerung“ des Führungsteams: Ohne Gegenstimmen wurden nun Tom Priermeier als erster Vorstand, sowie Thilo Wolff und Johanna Bellus als zweiter beziehungsweise dritter Vorstand und Schatzmeisterin in das neue Führungsteam gewählt.

Johanna Bellus zählt seit Jahren in verschiedenen Rollen im Skiclub zu den Stützen des Vereins und ist vielen Mitgliedern – vielen noch unter ihrem Mädchennamen Korisanski – auch aus dem Skiclub-Büro bekannt. Aber auch Tom Priermeier und Thilo Wolff sind seit Langem im Skiclub gestaltend tätig und den meisten Aktiven durch ihr umfangreiche Sommer-Trainingsprogramm und ihre Zusammenarbeit mit den Verbänden bekannt. Zudem gehen sowohl die Ernennung zum DSV Talentpunkt und auch die Zertifizierung der Kindergarten-Kooperation auf ihre Initiative zurück. Ariane Herzog als scheidende Vorständin dankte den drei neu gewählten Vorständen für ihr Engagement und betonte dass sie sicher sei, ihr Amt „in sehr gute Hände“ zu übergeben.

Bei der Verabschiedung aus der Online-Konferenz dankten die neuen Vorstände den „anwesenden“ Mitgliedern für das in sie gesetzte Vertrauen und betonten, dass jetzt der Blick nach vorne gerichtet wird. Und alle hoffen auf möglichst viele gemeinsame Tage im Schnee um auch dem Vereinsmotto „Born to Ski“ wieder gerecht zu werden.

 

Tom Priermeier