Rund 500.000 Euro für Geschädigte der Hochwasserereignisse im Landkreis Rosenheim

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt die vom Hochwasser und Starkregen im Juli 2021 Geschädigten im Landkreis Rosenheim mit Spendengeldern im Umfang von rund 500.000 Euro.


Jetzt übergab der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder den Spendenscheck an Landrat Otto Lederer (rechts).

„Bayern hilft! Wir haben heute über vier Millionen Euro an Spendengeldern für die Opfer der Flutkatastrophe an die Landräte und Oberbürgermeister der betroffenen Regionen übergeben. Danke für die überwältigende Spendenbereitschaft. Das macht Mut im Kampf gegen den Klimawandel“, sagte der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder.

Insgesamt hat der Landkreis Rosenheim einen Spendenbetrag von 494.727 Euro durch die Bayerische Staatsregierung erhalten.

„Im Namen des Landkreises Rosenheim bedanke ich mehr sehr für die großzügige Spende zur Unterstützung der durch die Hochwasser- und Starkenregen-Ereignisse Betroffenen. So kann den Geschädigten im Landkreis nachhaltig finanziell geholfen werden. Dafür meinen allerherzlichsten Dank“, sagte Landrat Otto Lederer.

Aktuell werden alle Details geklärt, wie die Aufteilung der Spendensumme erfolgen wird.