Haag gewinnt gegen Ramerbergs Zweite - Und nun Hochspannung an diesem Wochenende in der Fußball-B-Klasse


Hochspannung an diesem Wochenende in der Fußball-B-Klasse: Aufsteiger Haag tritt im Führungs-Trio am morgigen Samstag daheim gegen den punktgleichen Tabellenführer an, der Zweiten von Kreisligist FC Grünthal!


Bei zwei direkten Aufsteigern am Ende ist es aktuell gemeinsam mit der Zweiten aus Edling ein heißer Tanz ganz oben – gefolgt von gleich vier Teams in Lauerstellung.

Gegen das Kellerkind – Ramerbergs Reserve – gab es zuletzt ein knappes, aber am Ende verdientes 1:0 für die Haager um Coach Tobi Eßer. Ramerberg trat dabei zu Beginn mit höher-klassig erfahrenen Spielern wie Basti Möll an.

Aber er behielt die Nerven: Nach gut einer halben Stunde Spielzeit versenkte Daniel Huber (Foto) vom TSV Haag nervenstark einen Elfmeter – der Siegtreffer, wie sich am Ende zeigte …

Die Bergkopfler begannen stark.

Bereits in der dritten Minute die erste Gelegenheit. Der Haager Daniel Huber zieht aus über 20 Metern mittig ab. Der Ball klatscht an den linken Pfosten. Zwei Minuten später ist Marco Schemmer auf seitens des TSV auf links durch, schießt aber freistehend über das Tor.

Die Begegnung ist dann kampfbetont, der TSV ist aber die bessere Mannschaft. Bis zu Spielminute 23 tut sich nicht viel. Schemmer ist auf links durch, legt zurück, aber ein Abwehrspieler klärt vor dem freistehenden Jaden Pezo. Drei Minuten später plötzlich die Gelegenheit für Ramerberg, allerdings schießt Robin Friedl von halb links im Strafraum links vorbei.

In der 28. Minute scheitert Schemmer zweimal am SV Torwart Lukas Artemiak, beim Nachsetzen wird Julian Stoica gefoult – Elfmeter. Huber (29.) legt sich den Ball zurecht und schießt trocken in das linke Eck – 0:1.

Danach kontrollieren die Haager die Partie. Friedl (36.) kommt noch zu einer Halbchance. Der TSV spielt dann souverän. Vor dem Halbzeitpfiff hat Pezo (41./43./44.) sogar drei Tormöglichkeiten, um zu erhöhen. Er schließt aber leider – aus Sicht der Gäste – überhastet ab. So geht es mit einem für die Ramerberger Gastgeber schmeichelhaften 0:1 in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff sind die Ramerberger bemüht, allerdings kommen sie gegen gut aufgelegt Haager nicht richtig in das Spiel.

Trotzdem kommt der SV durch Friedl (54.) wieder zu einer nennenswerten Gelegenheit. Ramerberg kann das Spiel offenhalten. Es gibt zu dieser Zeit ein paar Halbmöglichkeiten.

In der 64. Minute kommt Daniel Springer auf Seiten der Gäste zu einer Chance, aber er schießt auf links freistehend aus sieben Metern über das Gehäuse. Die Haager haben die Begegnung wieder richtig im Griff und kommen in Spielminute 67 durch einen Schuss von Denis Draganovic auf halb links im Strafraum zu einer weiteren Gelegenheit.

Vier Minuten später setzt Huber einen Freistoß aus 22 Metern mittig knapp links vorbei. Nach 80 Minuten wird die Begegnung etwas hektisch, daran sind die Gäste selbst schuld, da sie das Spiel längst hätten entscheiden müssen. Aber im Endeffekt lassen die Bergkopfler nichts mehr anbrennen.

In der Nachspielzeit sieht dann noch der Haager Josef Blabsreiter die gelb-rote Karte (82. Foul/90.+3 reklamieren). Danach ist die Begegnung aus.

an

Nächste Spiele der Haager:

  • Samstag, 25. September, 14 Uhr TSV Haag – FC Grünthal II
  • Samstag, 02. Oktober, 14 Uhr TSV Haag – SpVgg Jettenbach