Mit Michael Stacheder für den guten Zweck - Im Rahmen der Aiblinger Literaturtage


Anlässlich der 33. Bad Aiblinger Literaturtage organisiert der Verein Mut & Courage Bad Aibling e.V. am Samstag, 2. Oktober, um 19.30 Uhr eine Lesung aus Werken von Stefan Zweig. Die Lesung findet im Evangelischen Gemeindehaus in Aibling, Martin-Luther-Hain 2 statt oder falls eine Präsenzveranstaltung nicht möglich ist, dann digital.


Die Lesung findet in Kooperation mit dem Café FRIENDS des Kreis Migration Bad Aibling e.V. statt.

der Eintritt kostet zehn Euro – damit werden Arbeitsplätze im Kunst-, Kultur- und Veranstaltungsbereich unterstützt.

Michael Stacheder, Regisseur und Schauspieler ist einer immer größeren Fangemeinde gut bekannt. Ausdrucksstark liest er aus drei ausgesuchten Novellen, die zusammen erstmals 1929 erschienen und zu den Meisterwerken Stefan Zweigs zählen.

Sie werfen aus der Vergangenheit ein helles Licht auf unsere gegenwärtige Gesellschaft. Während mit „Die unsichtbare Sammlung“ und „Buchmendel“ ein grandios formuliertes Feuerwerk der Sprache als Hommage auf die Künste dabei ist, zeichnet der Weltbürger Stefan Zweig mit seiner „Episode am Genfer See“ ein erschütterndes wie vorausschauendes Bild über den Verfall von Humanität in unserer Gesellschaft.

Zu den Werken:

Die unsichtbare Sammlung … beschreibt die Begegnung eines Kunstantiquars mit einem alten Sammler, dem seine Kunstsammlung wertvoller ist als das eigene Leben. Wegen seiner Blindheit wusste dieser nicht, dass eine Wirtschaftskrise herrschte und seine Familie in der Not seine Kunstsammlung verkaufte.

Sie hatten die Bilder durch weiße Blätter Papier ersetzt – und während der alte Mann dachte, dass er jeden Tag seine exquisiten Blätter von Dürer, Rembrandt oder Mantegna befühlte, berührte er nur leeres Papier. Nun soll der Antiquar die wertvolle Sammlung begutachten. Doch niemand wagt, dem Sammler die Wahrheit über das Schicksal seiner Exponate zu sagen

In der Novelle Episode am Genfer See kulminiert Zweigs visionäre Schreibkunst zum regelrechten Sinnbild auf das heutige Europa: Ein Flüchtling landet in einer kleinen Dorfgemeinschaft – die ihn schnell loswerden will. Es kommt zu einem dramatischen Verlust von Menschlichkeit und Leben.

Buchmendel – Eine visionäre Novelle von Stefan Zweig aus dem Jahr 1929. Wer ist Jakob Mendel, genannt „Buchmendel“, der als „Magier und Makler der Bücher“ lange Zeit seinen festen Arbeitsplatz an einem „mit Notizen überschmierten Marmortisch“ des Kaffeehauses Gluck hatte? Ein Büchertrödler, der las wie andere beten. Seine Leidenschaft für Bücher bringt ihn in größte Gefahr …

Stefan Zweig wurde 1881 in Wien geboren und war einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. Er schied im Exil 1942 freiwillig aus dem Leben. Stefan Zweigs Visionen von einem geeinten Europa, einer friedlichen und demokratischen Welt hat auch heute nichts an Aktualität eingebüßt.

Der Veranstalter ist der Verein Mut & Courage Bad Aibling e.V.

Dieser wurde 2010 gegründet und engagiert sich seitdem für mehr Toleranz, Respekt und Courage in der Gesellschaft – mit anderen Worten für eine „bunte“ Gesellschaft. Demokratie basiert auf respektvoller lebendiger Teilhabe der Bürger und fokussiert sich auf den Schutz der Menschenwürde. Die damit verbundene Meinungsfreiheit ist ein schützenswerter Bestandteil einer freiheitlichen, demokratischen Grundordnung.

Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich – und die 3G-Regeln sowie die aktuelle Hygieneverordnung der Bayerischen Staatsregierung sind einzuhalten.

Wenn es zu einer digitalen Übertragung kommt, erhalten die angemeldeten Besucher den personalisierten Link zur Zoom-Veranstaltung per E-Mail am Vormittag der Lesung.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter info@muttutgut.org oder telefonisch unter 0162-4860912.

Bitte geben Sie ihren Namen und Vornamen mit vollständiger Adresse an.