Polizei: In einem Stadl bei Pittenhart wurde im großen Stil illegal gefeiert - Ohne 3G-Regel

Die Polizei hat nachts eine illegale Party mit etwa 400 meist jungen Leuten in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Aindorf bei Pittenhart aufgelöst.


Der Vorfall ereignete sich bereits in der Nacht auf den vergangenen Samstag, wie die Polizei erst am heutigen Mittwochnachmittag meldet.

Die rund 400 Gäste feierten in einem völlig überfüllten Stadl und waren teils bereits erheblich alkoholisiert, sagt die Polizei heute. Der Partybereich war mit Bauzäunen umschlossen, eine Bühne mit Licht- und Soundanlage sowie ein Toilettenwagen waren aufgebaut und an einer großen Bar wurden diverse Getränke verkauft.

Die Beamten weiter:

Zur Unterhaltung spielte eine Liveband und es wurde auch Eintritt kassiert. Dies alles erfolgte ohne behördliche Genehmigung oder Anmeldung. Konsequente Zugangskontrollen, insbesondere der 3G-Regeln im Hinblick auf die derzeitige Corona Pandemie, fanden ebenfalls nicht statt.

Als Veranstalter gab sich der 20-jährige Sohn des Eigentümers zu erkennen, der nun angezeigt wurde.