Neue Terrasse am Sportgelände in Oberndorf entstand mit großer Eigenleistung - Offiziell eingeweiht


Die neu gebaute Tennisterrasse am Sportheim des DJK SV-Oberndorf wurde in einer kleinen Feierstunde offiziell eingeweiht. Abteilungsleiter Martin Eder-März konnte gut 50 Gäste begrüßen, darunter viele interessierte Vereinsmitglieder und die umliegenden Nachbarvereine. 


Vereinsvorsitzende Evi Ziel bedankte sich in ihrer kurzen Ansprache bei den vielen, freiwilligen Helfer und bei den beteiligten Baufirmen. Ein besonderer Dank galt der Baufirma Anderka und dem Gartenbauunternehmen Swoboda darüber hinaus für eine großzügige Unterstützung. 

Stolz zeigte sich die Vorsitzende, dass der Neubau im Wesentlichen mit Eigenmitteln und Eigenleistung erstellt werden konnte. Eine finanzielle Unterstützung der Gemeinde und der öffentlichen Hand wurde nicht in Anspruch genommen. Dafür trug der DJK-Sportverband mit einem Zuschuss zur Finanzierung bei.

Geplant und verantwortlich ausgeführt wurde die neue Terrasse vom ehemaligen stellvertretenden Vereinsvorstand Josef Lipp. Mit einem Wortspiel übergab die Vorsitzende Ziel deshalb die neue „Lipp Lounge“ ihrer Bestimmung. „Der gelungene Anbau stellt einen erheblichen Mehrwert für das Vereinsgelände dar und inzwischen spielen sogar mehr Kinder und Erwachsene wieder Tennis. Damit wurden unsere Ziele der Investition bereits heute erreicht,“ resümierte die Vorsitzende.

Die geistliche Beiräten Sandra Pongratz erbat in einer kurzen Andacht den kirchlichen Segen für die neue Anlage.

 

Abschließend nutzte die Vereinsvorsitzende Evi Ziel den schönen und würdigen Rahmen für zwei Ehrungen.

Sandra Pongratz (auf dem Foto links) wurde für zehn Jahre als geistliche Beirätin geehrt und

Tennis-Abteilungsleiter Martin Eder-März für 15 Jahre Mitglied in der Vorstandschaft des Vereins als Jugend- wie Tennis-Abteilungsleiter (Foto oben).

 

 

 

 

 

Mit Musik vom DJ, Pizzas und gepflegten Getränken wurde im Anschluss erfolgreich erprobt, ob die neue Terrasse auch den geselligen Anforderungen gerecht wird.

Sportlich umrahmt wurde die Veranstaltung mit einem Schleiferlturnier. Bei besten Spätsommerwetter konnte sich Martin Ziel vor Gerhard Hartinger in dem 16er Feld durchsetzen.

ap


Die Sieger (von links): Gerhard Hartinger, Martin Ziel und Martin Eder-März.