Wirtschafts-Förderungs-Verband startet Aktion „Wasserburger Wunscherfüller"


25 Euro bezahlen und für 40 Euro in zahlreichen Wasserburger Geschäften einkaufen. Mit der Sonderaktion „Wasserburger Wunscherfüller“ ist das ab Montag möglich. Damit wollen der Wirtschafts-Förderungs-Verband (WFV) und die Stadt Wasserburg den örtlichen Geschäften, die in Pandemie-Zeiten zum Teil arg gebeutelt wurden, etwas Gutes tun.


 

Corona hat auch vom Wasserburger Gewerbe viel Innovationskraft, Durchhaltevermögen und Kapitalstärke gefordert. Der Einzelhandel war lange Zeit geschlossen, Gastronomen mussten zum Teil komplett auf To-Go umstellen. Noch immer ist nicht überall Normalität eingekehrt. Um nun die Wirtschaft in der Stadt zu unterstützen, hat sich der WFV gemeinsam mit dem Wirtschaftsreferenten der Stadt Wasserburg, Christoph Klobeck, der Sparkasse Wasserburg und der Steuerkanzlei Klass eine Aktion einfallen lassen.

„Zwischen Sommertourismus und Vorweihnachtszeit wollen wir die Wirtschaft zusätzlich unterstützen“, erklärte Andreas Bonholzer, Vorsitzender des WFV. Deshalb hat der Gutschein „Wasserburger Wunscherfüller“ zum Nennwert von 25 Euro gerade in dieser umsatzschwächeren Zeit ab kommenden Montag bis zum 31. Oktober einen Einkaufswert von 40 Euro.

 

Um Aktionen wie diese zu verwirklichen, „haben wir bei der Stadt ein Sonderbudget beantragt“, so Wirtschaftsreferent Klobeck. Zusätzlich 65.000 Euro sicherte die Stadt Wasserburg dem WFV zu, wovon nun Einzelhandel, Dienstleister, Gastronomie und Kultur profitieren sollen. Der Sondergutschein ist laut Klobeck die größte Aktion ihrer Art in der gesamten Region. „Damit sind wir weit und breit ziemlich einzigartig.“

 

Eigentlich sei die Aktion bereits Anfang des Jahres geplant gewesen, so der Wirtschaftsreferent weiter. Aber in dieser Zeit waren wieder einige Geschäfte zu. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt“, betonte auch Zweiter Bürgermeister Werner Gartner. Als Stadt sei es wichtig, dafür zu sorgen, dass die Geschäfte erhalten bleiben, denn „hier spielt sich ja das Leben ab“. Er freue sich über jeden Laden, der offen bleiben kann. Für die Unterstützung seitens der Stadt zeigte sich Bonholzer besonders dankbar. „Es ist nicht selbstverständlich, dass die Stadt so viel Geld in die Hand nimmt“, weiß der Vorsitzende.

Knapp 5.000 Stück gibt es vom „Wasserburger Wunscherfüller“ ab Montag, solange der Vorrat reicht. Pro Person werden maximal zwei Gutscheine ausgegeben, mit denen im Aktionszeitraum mit erhöhtem Einkaufswert im Lieblingslokal gegessen oder im Lieblingsladen in Wasserburg eingekauft werden kann.  Einlösen kann man den Wunscherfüller-Gutschein in zahlreichen Wasserburger Lokalen und Geschäften.

 

Das ist wichtige für den Käufer des Gutscheins

Der Mindestumsatz beim Einlösen des Gutscheins muss 40 Euro betragen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Ab kommenden Montag, 20. September, kann der Gutschein für 25 Euro online bei der Sparkasse Wasserbug (www.sparkasse-wasserburg.de/wfv-sondergutschein) oder persönlich im Foyer des Wasserburger Rathauses (Montag bis Freitag, 9.30 bis 18 Uhr) erworben werden. Die Ausgabe ist auf maximal zwei Gutscheine pro Person beschränkt. Mit dem Kauf eines Sondergutscheins für 25 Euro kann man im Aktionszeitraum bis zum 31. Oktober damit für 40 Euro einkaufen. Es kann nur ein Gutschein pro Einkauf eingelöst werden.

Alle teilnehmenden Betriebe dieser Aktion gibt’s auf www.wfv-wasserburg.de/wunsch einsehen.

 

Übrigens. Wer jetzt von Gastronomie und Einzelhandel noch nicht dabei ist, kann sich jederzeit nachträglich beim WFV-Büro (Telefon 08071/51 98 5) zu den üblichen Geschäftszeiten nachmelden.

 

Foto (von links): Vorsitzender des WFV Andreas Bonholzer, Zweiter Bürgermeister Werner Gartner, Wirtschaftsreferent Christoph Klobeck