TSV Soyen trifft am Sonntag in der A-Klasse 3 auf den SV Albaching


Am kommenden Sonntag, 14 Uhr, trifft der TSV Soyen in der A-Klasse 3 auf den SV Albaching. Der TSV holte letzten Sonntag in Reichertsheim nach einem ausgeglichen Match einen Zähler. Nichts zu holen gab es dagegen beim letzten Ligaauftritt des SV Albaching. Auf eigener Anlage gab es mit 0:7 gegen den SV Forsting eine bittere Klatsche. Trotzdem kann man ein spannendes Spiel am Peter Müller-Sportpark erwarten.


 

Dass der Soyener Angriff mit nur 11 Toren in sieben Spielen noch nicht richtig zündet, ist der eine Fakt. Der Andere ist die Durchlässigkeit der SVA-Abwehr. Bereits 24 Mal griff der Keeper des Nachbarvereines schon hinter sich. Albaching stellt damit die schlechteste Abwehr der Liga. Nach acht Spielen verbucht das Team von Roman Schaller einen Sieg, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen auf der Habenseite. Wie sagte schon Karl Valentin: „Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.“ So kann man auch die Derbybegegnung einschätzen. Die Offensive des Gastes ist nach wie vorn nicht zu unterschätzen. Auch wenn Matthias Bareuther der Sturmführer des SVA schon in die Jahre gekommen ist, sollte er nicht unterschätzt werden, zumal der Rekordtorjäger der vergangenen Jahre auch in dieser Saison schon siebenmal getroffen hat.