EHC Waldkraiburg trifft auf Oberligisten ECDC Memmingen und den EHC Klostersee


Die Vorbereitung des EHC Waldkraiburg ist in vollem Gange. Vergangenes Wochenende traf man für den Feinschliff auf die kommende Bayernliga-Saison in einem schönen, aber von Seiten der Löwen torarmen Spiel bereits auf den Ligarivalen TEV Miesbach. Am Sonntag darauf trat man erneut auf fremdem Eis, gegen den EV Dingolfing an und gewann mit 7:3. Nun steht am morgigen Freitag um 20 Uhr beim ersten Heimspiel der Löwen in der neuen Saison eine Mammutaufgabe ins Haus. Vom Hühnerberg in Memmingen kommen die „Indians“ in die Industriestadt, die sich gerade auf die neue Saison der Oberliga-Süd vorbereiten.


Das letzte Aufeinandertreffen dieser beiden Teams datiert vom 20. März 2018. Kenner wissen, dass die Löwen zu diesem Zeitpunkt gerade gegen den Abstieg aus der 3. Liga spielten. Memmingen trug damals mit zwei Siegen in der Best-of-three-Serie und einem klaren 4:1 maßgeblich dazu bei, dass der EHC nicht in der Liga verbleiben durfte.
Memmingen selbst hat in der Oberliga-Süd zwei interessante Spielzeiten hinter sich gebracht. Während die „Indians“ in der Saison 19/20 nur schwer zu stoppen waren und nach der Hauptrunde mit sechs Punkten Abstand die Tabelle anführten, befanden sie sich vergangene Saison zur selben Zeit auf Platz neun und verpassten somit die Play-Off-Ränge mit neun Punkten Abstand.

Der zweite Gegner an diesem Wochenende wird der EHC Klostersee. Hier gastieren die Löwen ab 17.30 Uhr in Grafing, dem Feld, auf dem sie auch in den vergangenen Wochen des Öfteren standen um erste Trainingseinheiten auf dem Eis absolvieren zu können. Der EHC Klostersee ist nicht nur in der Vorbereitung, sondern auch über die Jahre hinweg in der Liga ein „Altbekannter“. Im letzten Jahr schlossen die Grafinger die abgebrochene Saison auf dem vierten Platz ab. Bei acht Spielen fuhren sie 15 Punkte ein und waren somit nur sechs Punkte hinter den Löwen, welche bei selber Anzahl an Spielen auf dem zweiten Platz abgeschlossen haben. Auch dieses Spiel wird ein guter Prüfstein gegen einen erwartbar gleichwertigen Gegner aus der Liga. Auswärtsfans sind in Grafing unter den üblichen Auflagen gestattet. Für alle die lieber nicht mitfahren möchten, wird das Spiel auf Sprade.tv übertragen.

 

AHA