Ehrung für ehemaligen Kreisbrandinspektor aus Soyen


Der ehemalige Kreisbrandinspektor Georg Wimmer aus Soyen ist jetzt vom Bezirk Oberbayern als Zeichen der Anerkennung für besondere ehrenamtliche Verdienste mit der Bezirksmedaille ausgezeichnet worden. Bei der Verleihung im Kloster Seeon betonte Bezirkstagspräsident Josef Mederer die beiden Leidenschaften von Georg Wimmer, welche eine hervorragende Grundlage für ehrenamtliches Engagement bildeten: „Georg Wimmer hat sich um die Feuerwehr verdient gemacht, ist Menschen in Not eine wichtige Hilfe und der Kirche stets eine treue Stütze.“


 

Am 1. Oktober 1973 ist Wimmer der Freiwilligen Feuerwehr beigetreten und bis März 2020 fast ein halbes Jahrhundert aktives Mitglied gewesen. Davon war er 33 Jahre lang Kreisbrandinspektor und zusätzlich lange Zeit für die Funkausbildung im Landkreis Rosenheim verantwortlich.

 

Geprägt durch seine persönlichen Erfahrungen im Einsatzdienst der Feuerwehr leitete er die Gründung der heute 20-köpfigen psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte in Landkreis und Stadt Rosenheim federführend ein. Diese Helfer sind immer dann zur Stelle, wenn ihre Kameraden stark belastende Einsätze absolvieren mussten. Hier zeitnahe Unterstützung zu ermöglichen, war ein wichtiges Anliegen Wimmers, der neben seinem gelernten Beruf die Ausbildung zum Diakon ablegte und 2007 seine Weihen erhielt.

 

Für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Allgemeinheit wurde er mittlerweile zum Ehren-Kreisbrandinspektor ernannt und vom Landesfeuerwehrverband Bayern ausgezeichnet. Zuletzt erhielt er mit dem Steckkreuz die höchste Auszeichnung, die der Freistaat Bayern an Angehörige der Feuerwehr vergeben kann.

 

 

 

Foto: Bezirkstagspräsident Josef Mederer überreicht die Bezirksmedaille an Georg Wimmer (rechts).

 

Foto: Wolfgang Englmaier, Bezirk Oberbayern