Ein programmatisches Konzert mit dem Bayerischen Polizeiorchester


Ein Benefizkonzert veranstaltet der Lions-Club am Samstag, 25. September, um 19 Uhr in der barocken Klosterkirche Attel. Für das Konzert zugesagt hat dem Wasserburger Club das symphonische Blasorchester der Bayerischen Polizei, das seinen Sitz in Bamberg hat. Die Kammermusikbesetzung musiziert unter der Leitung des Generalmusikdirektors der Bayerischen Polizei Prof. Johann Mösenbichler. 


 

Das Programm des professionellen Blasorchesters beinhaltet sowohl zeitgenössische Originalkompositionen sowie Arrangements von Meisterwerken der Musikgeschichte. Da dürfen dann Orchesterbearbeitungen von Johann Sebastian Bach genau so wenig fehlen wie die von Wolfgang Amadeus Mozart. Beispielsweise mit einer Komposition, die mit ihrem Klarinettensolo  Einzug in die Welt der Filmmusik genommen hat. Mozart würde das sicher freuen.

 

Die im Original komponierten Werke der Musikliteratur für symphonisches Blasorchester, die in ihrer Klangentfaltung die Seele des Publikums berühren werden, stammen größtenteils aus dem englischsprachigen Raum. Allerdings hat sich unter sie auch ein dänischer Komponist gemischt. Solistisch ertönt die Posaune mit einem eigenen Konzertstück. Ebenso zwei Teile eines Hornkonzertes von Franz Joseph Strauss, selbst Hornist und der Vater von Richard Strauss. Die Besucherinnen und Besucher des Konzerts erwartet ein blasmusikalischer Ohrenschmaus, der in seiner inhaltlichen Besinnlichkeit entsprechend dem Motto des Programms nachdenken lässt.

Vorverkauf für die Karten zu jeweils 25 Euro ist mit Unterstützung der Sparkasse Wasserburg unter der Telefonnummer 08071/101-2129 oder über www.Sparkasse-Wasserburg.de. Der Reinerlös der Veranstaltung wird zu gleichen Teilen zweckgebunden der Rotter Tafel sowie dem Attler Hof der Behinderteneinrichtung Stiftung Attl zur Verfügung gestellt. Es gelten die derzeit gültigen Abstandsregeln.

BUA