Fußball-Kreisliga: Der SV Ostermünchen war gestern Abend zu stark für die verletzungsgeplagten Ameranger


Nachdem man erst am Wochenende mit 1:3 zuhause gegen Großholzhausen verloren hatte, wurde die Partie am gestrigen Mittwochabend für den Neu-Kreisligisten SV Amerang – zuhause gegen den SV Ostermünchen – noch einmal um Einiges bitterer!


Wiedergutmachung war die große Devise für die Jokic-Elf gewesen. Doch dass dies extrem schwer werden würde, das war vorher schon jedem der Fußball-Szene in Amerang klar gewesen.

Zu den beiden Langzeitverletzten Martin Stadler und Julian Pfeilstetter kam nun auch noch die Verletzung von Michael Pfeilstetter hinzu. Im Kader mit dabei waren zwar auch Obermaier und Flötzinger, doch hinter Beiden standen große Fragezeichen, ob sie überhaupt spielen können.

Zudem fehlte Hutzler wegen seiner Rot-Sperre – wie berichtet.

Trotz allem: An Motivation sollte es nicht mangeln beim SV Amerang (weißes Trikot)!

Direkt von Beginn an gingen die Gäste aus Ostermünchen zwar eher aggressiv ins Pressing und wollten den Amerangern auf dem ohnehin recht kleinen Nebenplatz gleich mal keinen großen Raum zum Agieren geben.

Doch es kam erst einmal anders: Nach nur drei Minuten setzte sich der Ameranger Spielvogel stark durch und spielte für Diakite passend in den freien Raum – dieser erwischte den ball perfekt und erzielte die 1:0-Führung für den SVA!

Durch diesen Treffer beflügelt kam Amerang immer wieder zu guten Chancen.

Ostermünchen brauchte aber nur ein paar Minuten, sich wieder zu finden.

Nach 15 Minuten war es dann der Ostermünchner Schiedermeier, der den Ball von der Mittellinie nach außen spielte, dort schloss Mayr aus der Drehung perfekt ab – der Ball schlug im langen Eck – unhaltbar für Amerangs Goalie und Capo Dumpler – zum 1:1 ein.

Mit diesem Gegentor wirkte Amerang komplett von der Rolle und der SVO konnte immer besser unter Beweis stellen, wieso sie jedes Jahr ein Mitfavorit um den Aufstieg sind. In der 34. Minute kam Ostermünchen erneut vor das Ameranger Tor und Dumpler musste den heranstürmenden Gegner zu Boden ziehen, weshalb es zurecht Elfmeter gab.

Niedermeier nahm sich der Sache an und schoss den Ball links oben zur 2:1-Führung für die Gäste ins Eck. 

Das war auch der Halbzeit-Stand.

Die Ameranger Zuschauer hofften da noch, dass die Heimelf wieder zurück ins Spiel finden könne.

So kam es jedoch leider nicht. In der 50. Minute konnte sich der Ostermünchner Mayr nach einem Einwurf völlig frei im 16er den Ball zurechtlegen und so schlug es im Tor von SVA-Kapitän Dumpler (Foto) zum dritten Mal an diesem gebrauchten Abend ein. Das 1:3 aus Ameranger Sicht.

Die Gäste gingen weiter diszipliniert auf das gegnerische Tor, weshalb der eingewechselte Bauer in der 69. Minute alleine vor Dumpler stand. Den ersten Schuss konnte dieser zwar klasse halten – doch der Abpraller kam wieder an den schnell reagierenden Bauer, der den Ball ins leere Tor zum 4:1 für Ostermünchen einschob. 

Im direkten Gegenzug zeigte Schiedsrichter Babjar zum zweiten Mal auf den Punkt, dieses Mal jedoch für den SV Amerang, womit nochmal Hoffnung aufkam dass man wieder zurück ins Spiel finden könne. 

Den Elfer verschoss Spielvogel jedoch leider und man musste sich eingestehen, dass gegen den SVO wohl nichts mehr zu holen sein wird …

Den Schlusspunkt zum 5:1-Erfolg für Ostermünchen setzte dann Huber noch in der 90. Minute, nachdem die Gäste abermals durch einen Einwurf recht einfach in den 16er vor Dumpler gekommen waren …

Ostermünchen klettert durch den Sieg mit 13 Punkten auf Platz vier in der Kreisliga.

Der SV Amerang kommt weiterhin nicht wirklich von der unteren Tabellenhälfte raus und ist mit zehn Punkten aus sieben Spielen nun Neunter. 

Die Spieler von Slaven Jokic müssen jetzt so schnell wie möglich diese herbe Niederlage vergessen, denn bereits am kommenden Samstag muss man zum nächsten Aufstiegsfavoriten, dem starken ASV Au …

jp

Gestern Abend bedient: Michi Westner vom SV Amerang …