Aus Pandemie-Gründen: Auch die Feuerwehr Freiham in der Gemeinde Eiselfing zog Bilanz über gleich zwei Jahre


Strahlende Helfer: Die Wahl des Vereinsvorsitzenden und die Bedeutung gerade auch kleinerer Standorte für das heimische Rettungswesen – sie prägten die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Freiham in der Gemeinde Eiselfing!


Unser Foto zeigt von links aus der neuen Vorstandschaft Andreas Antl sowie Kommandant und Vereinsvorstand Michael Fichter mit Marcel Honke.

Bei der Wahl zum Vorsitzenden des Feuerwehrvereins hatten sich die anwesenden Mitglieder ohne Gegenstimmen für Michael Fichter ausgesprochen, der somit als Kommandant und Vorstand eine Doppelfunktion ausübt.

Neu als Kassenprüfer rückte Andreas Antl in die Vorstandschaft auf, Marcel Honke ist neuer Fähnrich.

Bedingt durch die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie blickten die Mitglieder auf die beiden Berichtsjahre 2019 und 2020 zurück. Insgesamt 14 Einsätze mit deutlichem Schwerpunkt auf technische Hilfeleistungen listete der stellvertretende Kommandant Andreas Bartl für diesen Zeitraum auf.

„Hinzu kommen diverse Übungseinheiten und eine bewusst verstärkte Ausbildung der Jugend sowie der Erwerb mehrerer, sogenannter Feuerwehr-Führerscheine für unser Einsatzfahrzeug“, betonte der Kommandant Michael Fichter.

Zudem seien einige neue Ausrüstungsgegenstände erworben und Instandhaltungsarbeiten am Gerätehaus in Kerschdorf vorgenommen worden.

Kreisbrandinspektor Stephan Hangl dankte den Feuerwehrlern für ihren ehrenamtlichen Einsatz und betonte dessen Wichtigkeit:

„Gerade auch die kleineren Feuerwehr-Standorte sind für ein funktionierendes Rettungswesen mit schneller Hilfe in unserer Region unverzichtbare Bestandteile.“

gr