Gewerkschafter Riexinger bei den LINKEN im Rosenheimer DGB-Haus zu Besuch


Der Ort war passend gewählt: Für den Gewerkschafter Riexinger hatte jetzt DIE LINKE ins Rosenheimer DGB-Haus eingeladen.


Gemeinsam mit dem Direktkandidaten Ates Gürpinar diskutierte der ehemalige Parteivorsitzende mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über eine soziale und ökologische Wende.

Während Gürpinar in den einleitenden Worten vor allem auf eine Umverteilung hierfür einging, verdeutlichte Riexinger die Verbindung sozialer und ökologischer Fragen.

Anhand von Beispielen zu Umwelt,- Verkehrs-, Steuer-, und Wohnungskonzepten der LINKEN führte er die Finanzierbarkeit eines LINKEN Green New Deals aus. Für Riexinger sei im Kampf gegen den Klimawandel Soziales und Ökologisches nicht zu trennen.

Gürpinar ergänzte vor allem um den regionalen Teil und kritisierte eine ‚verkehrs- und ökologisch irrsinnige gegenwärtige Trassenplanung des Brennernordzulaufs‘ sowie den Autobahnausbau.

Der neue Kreisverbandsvorsitzende Kevin Forster moderierte durch den Abend.