Im Mehrgenerationenhaus: Schachturnier des SK Wasserburg im Rahmen des Ferienprogramms


Im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Wasserburg veranstaltete der Schachklub Wasserburg wieder ein Schachturnier für Kinder und Jugendliche im Mehrgenerationenhaus Wasserburg (MGH) in der Burgau. Unter Beachtung der Hygenievorschriften beteiligten sich sieben Schülerinnen, darunter zur Freude des Turnierleiters Herbert Huber auch sechs Turnierneulinge. Genau sie sind die Zielgruppe und deshalb wurde auf Turnieruhr und das Mitschreiben der Partie verzichtet, sogar die „Berührt-geführt”-Regel wurde außer Kraft gesetzt.


An die Spitze setzte sich von der ersten Runde an Philipp Schönhuber vom ausrichtenden SK Wasserburg. Er gewann jede seiner zwölf Partien. Ebenso souverän belegte Josepha Hutterer mit 10 Punkten den zweiten Platz. Den dritten Pokal sicherte sich Chantal Kleber mit satten 7,5 Zählern.

Das restliche Feld mit den vier Buben folgte mit gehörigem Abstand. Bei deren Partien musste der Turnierleiter mehrfach einschreiten, weil das Mattsetzen noch nicht geläufig war und öfters zum Glücksspiel ausuferte. Wer spielfrei war, erhielt gleich seine erste Trainingslektion in elementarer Mattführung.

Dank der Sparkasse Wasserburg konnte jede Teilnehmerin einen Preis mit nach Hause nehmen.

 

Endstand MGH-Schachturnier:

1. Philipp Schönhuber,  12 Punkte
2. Josepha Hutterer, 10
3. Chantal Kleber, 7,5
4. Elias Loy, 4,5
5. Ferdinand Koch, 4
6. Vincent Kleber, 3,5
7. Fabian Loy, 0,5

Einige Mitspielende wollten möglichst schnell Trainingsstunden nehmen, doch sie mussten auf nach dem Schulanfang verwiesen werden. Abhängig vom Nachmittagsunterricht wird dann wieder Schachtraining im MGH angeboten.

 

Die Sieger (von links): 2. Josepha Hutterer, 1. Philipp Schönhuber, 3. Chantal Kleber