Im Hammerwurf: Wieder gleich zwei Titel für die Wasserburger Werfer der TSV-Leichtathleten


Zwei Bayerische Meister im Hammerwurf – Applaus für Bernhard Ganslmaier (Foto) und Kilian Drisga, die sich für die Leichtathleten des TSV Wasserburg die Titel in Hösbach holten.


Auch vergangenes Wochenende waren die Wasserburger Werfer wieder weit unterwegs. In Hösbach bei Aschaffenburg fanden dieses Jahr die Bayerischen Meisterschaften der U23 und U16 statt und es gingen insgesamt sechs Athleten aus dem Wurf-Team an den Start.

Der erfolgreichste Athlet aus Sicht der Wasserburger Werfer war Bernard Ganslmaier. Der Alteiselfinger qualifizierte sich in gleich drei Disziplinen.
Bernhard konnte dabei im Hammerwurf seinen letztjährigen Meistertitel bravourös erfolgreich verteidigen und mit 43,68 m eine sehr gute Weite erzielen.

Beim Diskus gelang ihm zudem ein überraschender Erfolg – mit 41,65 m und einer neuen persönlichen Bestleistung sicherte er sich Platz 2 und
eine weiter Medaille in seiner Sammlung.

Bei seiner dritten Disziplin – dem Kugelstoß – lief es leider nicht ganz so gut, mit Schwierigkeiten bei der Drehung konnte er sein Können nicht abrufen und mit 10,66 m reichte es leider ’nur‘ für den sechsten Platz.

Einer der erfolgreichsten Athleten des TSV 1880 Wasserburg – Kilian Drisga (Foto) – absolvierte wieder einen Wettkampf in der nächsthöheren Altersklasse: Mit dem 7,26 kg schweren Gerät gelang ihm fast eine weitere persönliche Bestleistung. Er sicherte sich
mit 53,96 m den Bayerischen Meistertitel!

In derselben Altersklasse wie Bernhard startete bei seinen ersten Bayerischen Meisterschaften Jakob Obermayer (Foto unten) Seinen bisher größten Erfolg konnte er beim
Hammerwurf feiern – mit einer Weite von 36,79 m belegte Jakob den 3. Platz und es fehlten nur 99 cm auf Rang 2.

Beim Diskus belegte er mit einer Weite von 31,54 m den siebten Platz.

In vier Disziplinen konnte sich Stefan Preß qualifizieren. Der Reichertshofener trainiert regelmäßig in Wasserburg und startet im Rasenkraftsport für den TSV 1880 Wasserburg.

Im Hammerwurf sicherte er sich mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 34,15 m den dritten Platz und somit die Bronzemedaille. Beim Diskus gelang ihm ein sehr guter Wurf auf 35,75 m, dies reichte am Ende für Platz vier in Bayern.

Beim Kugelstoß lief es wie bei Bernhard nicht ganz rund und mit 10,88 m ’nur‘ für Platz fünf. Bei seinem abschließenden 100m-Lauf konnte sich Stefan mit einer Bestzeit von 12,66 ebenfalls den 5. Platz sichern, es fehlte nur ein Tausendstel auf Rang 4.

Ladies-Power

Im Hammerwurf der weiblichen U23 gingen Victoria Wimmer (Foto) und Luisa Schmitt für den TSV Wasserburg in den Ring.
Bei Dauerregen und kühlen Temperaturen erreichte Victoria mit dem 4kg-Hammer eine Weite von 30,41 und somit ein guter Rang 4.

Auch Luisa kämpfte mit den widrigen Umständen, konnte aber mit einem weiten Wurf auf 35,49 m einen tollen Platz 3 sichern.

Kommendes Wochenende machen sich die Werfer des TSV auf eine weite Reise nach Dissen am Teutoburger Wald – zu den Deutschen Jugendmeisterschaften im Rasenkraftsport.

Zeitgleich findet für Bernhard Ganslmaier die Deutsche Meisterschaft der Leichtathletik in Hannover statt …

wa