Keine fäkale Verunreinigung mehr: Der Pelhamer See im Landkreis ist heute vom Gesundheitsamt wieder freigegeben worden


Auch wenn die Bade-Saison an den Seen so gut wie gelaufen ist: Der Pelhamer See in der Gemeinde Bad Endorf ist heute vom Gesundheitsamt Rosenheim wieder für Badegäste freigegeben worden.


Die Ergebnisse der jüngsten Probe seien bakteriologisch einwandfrei gewesen. heißt es am heutigen Nachmittag aus dem Landratsamt.

Sowohl bei den Grenzwerten für Escherichia Coli, als auch der Intestinalen Enterokokken gebe es nun keine Überschreitungen mehr.

Der See war am 23. August vorsorglich für Badegäste gesperrt worden – wie berichtet – nachdem der Grenzwert für intestinale Enterokokken überschritten worden war. Diese gelten als Indikator für eine fäkale Verunreinigung.

Die Badessen werden in der Badesaison vom 15. Mai bis 15. September gemäß der Bayerischen Badegewässervorordnung regelmäßig vom Gesundheitsamt Rosenheim hygienisch überprüft.

Dabei werden Sanitär- und Umkleideräume, die Liegewiesen, Spiel- und Sportplätze und die Wasserbeschaffenheit (Ölfilme, Teerrückstände, Algenbildung) in Augenschein genommen.

Zur Ermittlung der Wasserqualität werden Wasserproben genommen und auf die Parameter Escherichia coli und Intestinale Enterokokken untersucht. Die Feststellung der Temperatur und der Sichttiefe gehören ebenfalls zum Untersuchungsspektrum.

Die Ergebnisse der Untersuchungen können auf der Homepage des Landratsamtes nachgelesen werden:

https://www.landkreis-rosenheim.de/landkreis-gemeinden/#tab-qualitaet-der-badeseen

Foto: Chiemsee Alpenland Tourismus