Hochspannung bei den Tennis-Cracks des WSV Zellerreit - Optimale Bedingungen dank Manfred Diewald und Christian Zenz


Mit spannenden Finalspielen ging am Wochenende die Tennis-Vereinsmeisterschaft in Zellerreit zu Ende. Beim Turnier des WSV waren gleich zwölf Herren – jung und alt gemischt ohne Altersklassen-Begrenzung – in der Einzelkonkurrenz am Start.


Über mehrere Wochen wurde um Satz und Sieg gekämpft. Bunt durcheinander spielten die jüngeren Jahrgänge gegen die erfahrenen Spieler. Ein ganz wunderbarer Mix, der allen viel Spaß machte und die Generationen zusammenwachsen lässt …

Unser Foto zeigt die beiden Besten zum Showdown am Finaltag: Alex Schüller (links) und Tobi Schellbach, der am Ende seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte.

In zwei Gruppen mit je sechs Spielern war zunächst Jeder gegen Jeden angetreten. Die ersten Zwei jeder Gruppe spielten dann im Halbfinale gegeneinander.

Im Familien-Duell setzte sich im Halbfinale 1 Alexander Schüller gegen Sohn Markus durch.

Im Halbfinale 2 gewann Tobias Schellbach gegen Kevin Ziegler.

Foto: Im Match um Platz drei eroberte Kevin Ziegler (links) klar den Stockerlplatz gegen Markus Schüller (rechts) mit 6:4 und 6:0.

Das Finale dann gewann Tobias Schellbach (Foto) gegen Alexander Schüller mit 6:2 6:2. Der Tobi verteidigte dadurch seinen Titel aus dem Vorjahr souverän.

Mit der feierlichen Siegerehrung klang die Vereinsmeisterschaft in schönem Rahmen am Zellerreiter Tennis-Court aus.

Auch auf diesem Weg gratuliert die Tennis-Abteilung des WSV Zellerreit dem Turniersieger Tobias Schellbach noch einmal ganz herzlichst.

Platzwart Manfred Diewald und Turnierleiter Christian Zenz gebührt ein großer Dank – sie sorgten für absolut optimale Bedingungen und einen perfekten Turnier-Ablauf in Zellerreit.