Fahndung mit mehreren Polizeiautos nach einem 19-Jährigen, der offenbar Wahlplakate mit Lack besprüht hatte


Am heutigen, sehr frühen Montagmorgen fuhr eine Streifen-Besatzung der Polizei gegen 2 Uhr mit dem Dienstwagen auf der Innsbrucker Straße in Rosenheim und bog anschließend in die Chiemseestraße ein. Dort sahen die Polizisten einen jungen Mann, der über eine Wiese lief.


Als der junge Mann das Polizeiauto erblickte, warf er eine Graffiti-Spraydose von sich und flüchtete, so die Beamten.

Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes entdeckten diese dann eine Wahlplakat-Wand, die ganz frisch mit roter Farbe besprüht worden war.

Eine Fahndung mit gleich mehreren Polizei Streifen im Stadtgebiet führte schließlich zur vorläufigen Festnahme des jungen Mannes.

An den Schuhen des 19-Jährigen seien frische, rote Lackspuren festgestellt worden.

Bislang seien mehrere beschädigte Wahlplakate, ein Metall-Plakataufsteller und zwei Stromverteilerkästen mit frischen Lackspuren bekannt.

Der Gesamtschaden belaufe sich auf mehrere hundert Euro.

Der vorläufig Festgenommene wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Weitere Geschädigte oder Zeugen sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 melden.