Samstagnacht bei Soyen: 13 Streifenwagen der Polizei mit Unterstützung der Bundespolizei nach Einschätzung der Lage mobilisiert


In der Nacht bemerkten Beamte der Polizeiinspektion Wasserburg – im Rahmen einer Streifenfahrt – eine groß angelegte, nicht angemeldete Party in einem kleinen Ortsteil der Gemeinde Soyen.


Im Umkreis des Partygeländes entlang der  B15 waren rund 60 Pkw verschiedenster Zulassungsbezirke geparkt, wobei ein ständiger Zuwachs der Fahrzeuge zu beobachten war. Außerdem pilgerten Personen in Scharen zu einer abgelegenen Halle in der Nähe, weshalb von einer Großzahl an Partygästen ausgegangen werden musste. So die Polizei am heutigen Sonntagmorgen …

Nach erster Einschätzung der Situation vor Ort und mehrerer anonymer Mitteilungen, die die Polizei dann auch noch während des laufenden Einsatzes erreichten, befanden sich zeitweise mehrere hundert Personen auf dem Party-Gelände – ein Fest, das unter dem Motto „Anti-Corona“ gefeiert wurde, sagt die Polizei.

Insgesamt 13 Streifenwagen der Polizei aus dem Präsidiumsbereich, auch mit Unterstützung der Bundespolizei, wurden nach Einschätzung der Lage mobilisiert, um die Veranstaltung zu beenden.

Aufgrund der merklich erhöhten Polizeipräsenz im Umkreis der Einsatzörtlichkeit löste sich die Veranstaltung schließlich selbstständig auf.

Auch die Verantwortlichen konnten durch die Einsatzkräfte ausfindig gemacht werden.

Auf sie komme nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu.