Verwaltungs- und Kulturausschuss Haag einigt sich auf einen Höchstbetrag für Warenmärkte


Mit einem Werbezuschuss in Höhe von 2.500 Euro will die Gemeinde Haag die Warenmärkte des Gewerbeverbands „Haag aktiv“ jeweils unterstützen. Weil nun aber zwei Märkte hintereinander ausfallen mussten, kumuliere sich der Wert auf den bevorstehenden Herbstmarkt. Deshalb beschloss der Verwaltungs- und Kulturausschuss Haag, den angesetzten Betrag zu deckeln.


Momentan sehe es gut aus für den Herbstmarkt am Sonntag, 19. September, so Bürgermeisterin Sissi Schätz in der jüngsten Sitzung des Gremiums. Deshalb solle nun über den Antrag des Gewerbeverbands „Haag aktiv“ abgestimmt werden, die Warenmärkte weiterhin mit jeweils 2.500 Euro zu unterstützen. Wenn ein Markt nicht stattfinden kann, werde die Summe für den nächsten dazugerechnet. Obwohl der Betrag anhand Verwendungsnachweisen ausbezahlt wird, schlug Egon Barlag (FWH) vor, das Gremium solle sich „auf einen Höchstbetrag einigen“, da aufgrund der ausgefallenen Märkte für diesen ansonsten 7.500 Euro zur Verfügung stünden. Mit einer Gegenstimme entschied der Verwaltungs- und Kulturausschuss deshalb, die Übertragung der Summe auf den nächstmöglichen Markt nicht zu doppeln, sondern auf 3.500 Euro zu deckeln.