Die zweite Spielhälfte gerockt bei den Pittenhartern - Tabellenrang drei als Lohn


Auf ihn ist Verlass: Daniel Huber (Foto) vom TSV Haag läutete mit seinem 1:0 eine starke zweite Spielhälfte bei Pittenhart II in der B-Klasse ein. Denn der TSV-Liganeuling tat sich in der ersten Spielhälfte teilweise noch schwer.


Erst in 42. Minute hatte es quasi ein Lebenszeichen der Haager gegeben, aber Alex Cojocaru wurde vom Torwart und einem Abwehrspieler im letzten Moment geblockt. So ging es für mit einem 0:0 in die Kabine.

In der 51. Minute dann legte sich der Haager Daniel Huber auf links aus 23 Metern Torentfernung den Ball zurecht. Der wuchtige Schuss landete hoch und platziert im rechten Eck des Tores – 1:0 für den TSV Haag – wie aus dem Nichts.

Zwei Minuten später läuft Altin Gashi allein auf das Tor zu, lupft aber über das Gehäuse der Pittenharter. Wiederum zwei Minuten später scheitert Josef Blabsreiter am Torwart der Gastgeber, Luk Englbrechtinger.

Nach 63 Minuten setzt der Haager Jaden Pezo wiederum einen Freistoß von rechts 22 Meter Torentfernung haarscharf am linken Pfosten vorbei.

In Spielminute 69 ist Pezo auf links durch, Matthias Englbrechtinger will klären und grätscht in den Ball, dieser fliegt auf das Tor zu – des Goalies Rettungsversuch scheitert und so landet der Ball zum 2:0 für Haag im Netz.

In der 73. Minute schickt Marco Schemmer Pezo auf rechts, dieser läuft allein auf Englbrechtinger zu und lupft den Ball zum 3:0 für Haag in das Tor.

In der 88. wieder Pezo: Er wird auf rechts von Dennis Draganovic geschickt, umläuft den Torwart der Gastgeber und schießt den Ball aus spitzem Winkel zum 4:0 für Haag ins Tor.

Am Ende gewinnt der TSV Haag so hoch auch verdient, auch wenn nicht alles – vor allem in der holprigen Spielhälfte eins – Gold war, was glänzte.

an

Nächste Spiele:

  • Samstag, 28. August, um 14 Uhr TSV Haag – FC Maitenbeth II
  • Sonntag, 5. September, um 16.15 Uhr DJK SV Oberndorf II – TSV Haag