Mit Hilfe eines Bürgers klärte die Polizei Aufbrüche von Kellerabteilen eines Mehrfamilienhauses


Wir hatten darüber berichtet: In der Nacht auf den vergangenen Donnerstag war es in einem Mehrfamilienhaus in der Gießereistraße in Rosenheim zu vier Aufbrüchen von Kellerabteilen gekommen.


Bereits in der Tatnacht waren der Polizei offenbar von einem aufmerksamen Bürger „seltsame Gestalten“ in der Kufsteiner Straße in Rosenheim gemeldet worden, die „Sachen herumtragen“ würden – wie die Beamten am heutigen Dienstag mitteilen.

Die Polizei traf dann auf zwei angetrunkene Männer aus Polen im Alter von 28 und 41 Jahren.

Da diese Gegenstände (im Wert von etwa 20 Euro!) mit sich führten, für die sie keinen Eigentums-Nachweis und erst recht keine schlüssige Erklärung vorweisen konnten, wurden die Männer wegen des Verdachts eines Diebstahls vorläufig festgenommen – und nach zweifelsfreier Klärung der Identität und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die von ihnen mitgeführten Gegenstände wurden sichergestellt.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungsarbeit stellte sich heraus, dass es sich bei den Utensilien um die entwendeten Gegenstände aus den Kellerabteil-Diebstählen handelte.

Die beiden Männer müssen sich nun wegen der gemeinschaftlich begangenen, „besonders schweren Fälle des Diebstahls“ aus den Kellerabteilen verantworten.