Nächtliche Ruhestörung in Wasserburg: Polizei mahnte die jungen Leute erst und machte dann beim zweiten Mal ernst


Am Freitagabend bereits wurde die Polizei Wasserburg zu einer Ruhestörung in die Kellerstraße in Wasserburg gerufen. Dort sollen Jugendliche eine Party feiern, so die Meldung von Anwohnern an die Polizei.


Diese meldet am heutigen Sonntagmorgen das weitere Vorgehen in der Freitagnacht so:

Zunächst wurde das Parkhaus abgefahren, da sich dort in der Vergangenheit des Öfteren Ähnliches abgespielt hatte. In diesem konnte aber nicht die Ursache des Lärms ausgemacht werden.

Nach einem erneuten Anruf und dem Hinweis, der Lärm solle von einer Hütte neben dem Parkhaus kommen, konnte an dieser die Ursache des Lärms festgestellt werden: Ein Wasserburger feierte seinen 19. Geburtstag. Er und seine Gäste wurden zur Ruhe ermahnt.

Die Ruhe hatte nicht einmal eine Stunde gehalten, so gab es erneut mehrere Anrufe über sehr laute Musik, welche die Stadt „beschalle“, so die Polizei. 

Die Party wurde aufgelöst und die Gäste entfernten sich, wenn auch widerwillig, von der Örtlichkeit.

Den Veranstalter erwarte nun eine Anzeige wegen unzulässigen Lärms.