Kann Soyen die Mehringer stoppen? Hochspannung ab 14 Uhr - Geimpft, genesen oder getestet mit dabei sein


Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht der TSV Soyen am morgigen Sonntag. Schließlich gastiert mit dem SC Rechtmehring der Primus der A-Klasse in Soyen beim Lokalderby.


Die Rot-Schwarzen vom TSVS siegten im Spiel gegen den SV Ostermünchen II mit 1:0, verloren auswärts in Hohenthann mit 0:4 und holten am vergangenen Mittwoch einen Heimpunkt gegen den SV Schonstett – wie berichtet.

Der noch ungeschlagene Nachbar aus Rechtmehring kam letztes Wochenende zu einem verdienten 2:0-Erfolg über den SV Reichertsheim II.

Die Mehringer-Defensive steht nahezu felsenfest. Erst zwei Mal gab es ein Durchkommen für die Gegner. Mit Blick auf die Anfälligkeit seiner Hintermannschaft dürfte Soyen mit Bauchschmerzen in die Partie gegen die Peter-Boschner-Elf gehen.

Der TSV Soyen steht mit vier Zählern derzeit auf Platz acht, während der SC Rechtmehring sechs Punkte mehr vorweist und bis dato die beste Abwehr sowie den torhungrigsten Angriff stellt. Wie gesagt, eine Herkulesaufgabe, aber eben aucvh ein Derby … bei dem schon so manche Überraschung zwischen diesen Vereinen möglich war.

Dieser Nachbarschaftskampf Rot gegen Grün, der gefühlt schon 100mal stattfand, wird wie immer etwas Besonderes bieten, das sich keiner entgehen lassen sollte.

Obacht: Morgen gilt für alle vor Ort schon die 3G-Regel – geimpft, genesen oder getestet. Wir berichteten …

Anpfiff zu dieser brisanten Partie am Peter Müller-Sportpark, die von SR Christian Kaiser geleitet wird, ist um 14 Uhr.

Anschließend findet das kleine Derby der C-Klasse statt – TSV Soyen II gegen den SC 66 Rechtmehring II – der aktuell Letzte gegen den Vorletzten, beide Teams mit jeweils drei Niederlagen leider zum Saisonstart.