Fußball-A-Klasse: Gegen die Schonstetter gestern Abend ein 2:2, nachdem man zweimal die Führung der Gäste egalisieren musste


Am kommenden Sonntag erwarten die Soyener in der Fußball-A-Klasse den aktuell noch ungeschlagenen Tabellenführer SC Rechtmehring in ihrem Peter-Müller-Sportpark. Gestern gab’s dort gegen die Schonstetter vor heimischer Kulisse in einem Nachholspiel ein 2:2.


Und zwar hieß es für Soyen (weißes Dress), jeweils die Führung der Gäste wieder zu egalisieren – was in der zweiten Halbzeit erst Martin Haindl zum 1:1 gelang und dann Pascal Ridinger nach gut einer Stunde Spielzeit zum 2:2.

Der Spielbericht:

Der TSV Soyen und der SV Schonstett trennten sich beim gestrigen Punktspiel der A Klasse 3 mit 2:2. Dabei gerieten die Gastgeber zweimal in Rückstand, bewiesen aber mit dem lange verletzten Alex Gröger Comeback-Qualität. Beim TSV fehlten nach wie vor die Bederna-Brüder sowie Andy Baumgartner, was man dem Spiel anfänglich auch ansah.

Als in der 25. Spielminute die Gäste mit einem Kopfball von Simon Dirnecker in Führung gingen, war das nicht dem Spielverlauf entsprechend. Dass anschließend Keeper Markus Stangl nach etwa einer halben Stunde Spielzeit wegen einer Verletzung ausgewechselt werden musste, war auch nicht gerade förderlich für das Soyener Spiel.

Bis zur Pause versuchte zwar die Soyener Elf, das Ergebnis zu korrigieren, aber es blieb bei dem Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel machten sich sofort die Einwechselungen von Manfred Haindl sowie Alex Gröger im TSV-Spiel bemerkbar. Äußert aktiv versuchte man, den Ausgleich zu erzielen, was auch durch Manfred Haindl (unten links im Bild) bereits in der 48. gelang.

In der Folge beherrschte – immer wieder von Alex Gröger angetrieben – der TSV Soyen das Spiel klar. Doch nach einem Gästeangriffe kam es wieder zur Führung der Schonstetter. Völlig überrascht für Philipp Cläsgens schoss Benjamin Schneid in der 58. einen Freistoß aus spitzem Winkel in das kurze Eck des Soyener Tores.

Postwendend kam Soyen ebenfalls durch einen Torwartfehler zum Ausgleich. Pascal Ridingers (rechts im Bild) präziser Torschuss ging über den Keeper an den Pfosten und anschließend ins Tor.

Als in der 79. Simon Osterloher mit einer gelb-roten Karte das Spiel verlassen musste, glaubten die Fans an einen Erfolg für Soyen. Aber weit gefehlt. Nun bestimmten auf einmal wieder die Schonstetter das Spiel – trotz Unterzahl.

Schnell und zielstrebige Angriffe rollten auf das Tor von Philipp Cläsgens, der aber nun mit guten Szenen nichts mehr anbrennen ließ.

Dann jedoch noch einmal Glück für die Gastgeber aus Soyen: Als ein Stürmer der Gäste von den Beinen geholt wurde, blieb die Pfeife vom Schiri Engelbert Schamböck still.

Nach je drei Spieltagen der neuen Saison: Schonstett ist nun Tabellen-Vierter – Soyen Achter.

Text und Foto: Bürgerblatt Soyen