Kinder- und Jugendärztin steht beratend zur Seite


Am kommenden Samstag findet von 9 bis 18 Uhr ein offener Familienimpftag statt, bei dem sich Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene mit dem Impfstoff von BioNTech-Pfizer impfen lassen können. Hierfür ist für eine spezielle Beratungsmöglichkeit eine Kinder- und Jugendärztin aus dem Landkreis vor Ort, um die Fragen der Eltern zu beantworten. Die Zweitimpfung erfolgt nach drei Wochen und somit vor dem Start des neuen Schuljahres.


 

Die Stiko empfiehlt nun die Impfung gegen Covid-19 für Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren, da nach der neuen Datenlage auch für diese Altersgruppe die Vorteile überwiegen“, betont Dr. Jonas Hähnel, Ärztlicher Leiter des Impfzentrums Mühldorf. „Die jüngst wieder steigenden Infektionen belegen die unveränderte Notwendigkeit einer Impfung.“

Jugendliche im Alter von 12 bis einschließlich 15 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten ins Impfzentrum kommen. Für eine Impfung von Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren ist das Beisein eines Erziehungsberechtigten nicht grundsätzlich notwendig. Sie können selbst einwilligen. Der beratende Arzt entscheidet im konkreten Einzelfall, ob der Jugendliche die für die Impfung erforderliche Einsichts- und Entscheidungsfähigkeit besitzt.

Mitgebracht werden müssen der Personalausweis sowie im eigenen Interesse der Impfpass.