Ein 46-Jähriger wählte gestern erst mehrfach die Notruf-Nummer ohne Notfall und beleidigte dann einen jungen Beamten im Einsatz


Ein 46-Jähriger wählte am gestrigen Montagabend gegen 20.30 Uhr die Notruf-Nummer und verlangte, dass ihm sofort geholfen werde. Auf Nachfrage konnte nicht genau geklärt werden, was der Rosenheimer möchte oder wie ihm Hilfe zu leisten wäre. Es stellte sich heraus, dass er über die Notrufnummer eine familienrechtliche Frage lösen wollte, die die Rettungskräfte für ihn dann abarbeiten sollten, so die Polizei am heutigen Dienstagmorgen.


Da der Mann mit den Anrufen nicht aufhörte und zweifelsohne kein Notfall vorlag, fuhr eine Streife der Polizei vor Ort, um das Gespräch mit ihm zu suchen.

Die Beamten wurden vom 46-Jährigen gleich mit den Worten „Ich will euch nicht sehen“ begrüßt. Doch das war noch nicht das Ende.

Einen 26-jährigen Polizisten beleidigte der Mann mit den Worten „Herr Polizei-Oberdepp“.

Gegen den 46-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet. Auch wurde ihm der Gewahrsam angedroht – in der Folge erfolgten zum Glück keine missbräuchlichen Notrufe mehr des Mannes.