Neues Verkehrschaos-Schmankerl: Straßenbauamt hat gestern Abend an der Baustelle B15 die Einmündung bei der Firma Alpma plötzlich gesperrt


Bitte wenden! Es gibt ein neues Verkehrschaos-Schmankerl an der B15 bei Rott:


Seit dem gestrigen Montagabend wurde vom Straßenbauamt nun auch die aktuell so wichtige Umleitungs-Einmündung für alle Pkw bei der Firma Alpma kurzerhand spontan gesperrt!

Auch zur unerfreulichen Überraschung im Rotter Rathaus, wie Bürgermeister Daniel Wendrock am heutigen Vormittag im Gespräch mit der Wasserburger Stimme bestätigte. Denn eigentlich war die Einmündung doch offiziell als Umleitung für alle Pkw auf ihrem Weg in Richtung Wasserburg gedacht gewesen – wie berichtet …

Zwar habe man gewusst, dass die Sanierung dieses Einmündungsbereichs ebenfalls geplant sei innerhalb der Ferien, so Wendrock – über die plötzliche Sperrung sei man aber im Rathaus nun gar nicht informiert worden.

Fotos: Renate Drax

Hoppala, auch die Umleitung komplett gesperrt? Dann kurz umgedreht und nauf auf den nächsten Feldweg – sagt das Navi.

Nachdem sich nun in den ersten Stunden schon die Befürchtungen bestätigt haben, dass sich das Verkehrsaufkommen auf die zum Teil unmöglichsten Schleichwege in der Region verlagert – zum Ärger der jeweiligen Anwohner – will der Rathauschef so bald wie möglich ein Treffen mit der Polizei und den Vertretern des Straßenbauamtes.

Denn die rechtzeitige Umleitungs-Beschilderung – vor allem an der B15 vor Schechen – sei aktuell alles andere als bestens und für die Verkehrsteilnehmer nicht wirklich offensichtlich.

Da müsse besser beschildert werden, so Wendrock heute. Denn wohl bis Ende nächster Woche – Freitag, 27. August – sei die Baumaßnahme scheinbar angesetzt. Deshalb die dringende Bitte des Rotter Bürgermeisters:

Wählen Sie für Ihre Fahrten bitte keine Schleichwege. Von Rosenheim kommend werde offiziell über Mühlstätt umgeleitet, von Wasserburg kommend über Griesstätt …

Die kleinen Feldwege um die Ortschaft Rott seien nicht für ein derartiges Verkehrsaufkommen ausgelegt.

Heute schon sind nach kurzer Zeit die Feldweg-Spuren auf der B15 bei Rott deutlich zu sehen.

Das hatte es noch vor wenigen Tagen von der Behörde geheißen (wie berichtet):

Die Umleitungsstrecke sei in enger Abstimmung mit der zuständigen Unteren Verkehrsbehörde am Landratsamt Rosenheim ausgearbeitet worden.

Sie führt von Nord nach Süd – also Richtung Rosenheim – über die Staatsstraße 2359 (Griesstätt, Vogtareuth, Stephanskirchen).

Von Süd nach Nord – also Richtung Wasserburg – WERDEN DIE PKW DURCH ROTT sowie die Lkw ihrerseits großräumig über Ostermünchen umgeleitet …

Sämtliche Umleitungsstrecken seien beschildert.