Zehn Teilnehmende bestehen Prüfung auf Anhieb


Zehn neue Sanitäter haben am vergangenen Wochenende bei den Johannitern in Wasserburg ihre Abschlussprüfung bestanden, zwei weitere werden in den nächsten Tagen noch geprüft. Unter den Teilnehmenden waren Ehrenamtliche von Feuerwehren aber auch Aktive der Johanniter-Jugend, der Rettungshundestaffel oder des Kriseninterventionsteams der Johanniter.


 

80 Unterrichtseinheiten – also 60 Stunden – lang haben die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrer Freizeit alle Basismaßnahmen gelernt und trainiert, die zur Lebensrettung notwendig sind. Neben den theoretischen Grundlagen befassten sie sich intensiv in praktischen Übungen damit, wie man lebensbedrohliche Zustände erkennt und wie Verletzten oder akut Erkrankten durch erweiterte Erste-Hilfe-Maßnahmen geholfen werden kann. Dabei lernten sie auch den Umgang mit spezieller Ausrüstung aus dem Sanitäts- und Rettungsdienst.

 

Viele der Teilnehmenden engagieren sich künftig ehrenamtlich: in freiwilligen Feuerwehren oder aber auch in der Rettungshundestaffel und der Krisenintervention der Johanniter. Hier gehört die Sanitäts-Grundausbildung verpflichtend dazu. Nach dieser Ausbildung können die Ehrenamtlichen auch im Sanitätsdienst bei Veranstaltungen und im Bevölkerungsschutz aktiv werden, den Rettungsdienst ergänzen und weitere Fachausbildungen besuchen.