Fußball-Bezirksliga: Nach zwei Auftaktniederlagen gelang der SG RRG heute in Waldperlach ein wahrer Befreiungsschlag


Unser Sport-Bild zum Tage: Daumen hoch von Sebastian Pichlmeier – und ein strahlendes Lächeln!
Sein Team Reichertsheim landete heute in der Fußball-Bezirksliga mit einem 4:1-Auswärtssieg gegen den SV Waldperlach einen wahren Befreiungsschlag. Nach zwei Auftaktniederlagen konnte die SG RRG damit den ersten Dreier verbuchen.
Die SG RRG ging mit viel Elan in die Partie. Erst scheiterte SG-Stürmer Markus Eisenauer nach einem Dribbling noch an SVW-Keeper Daniel Rein (3.).
Drei Minuten später tauchte Markus Eisenauer wieder vor dem Keeper auf und besorgte die frühe 1:0-Führung (6. – Foto) …
Die SG RRG attackierte früh und ließ die Heimelf nicht zur Entfaltung kommen. Nach einer Hereingabe von Tobias Michel erhöhte Felix Wieser aus zwölf Meter zum 2:0 (25.).
Die SG RRG ließ es nun etwas ruhiger angehen, die Waldperlacher blieben jedoch nach vorne vieles schuldig.
Im zweiten Durchgang wurde Waldperlach zwar aktiver, kassierte aber prompt den nächsten
Gegentreffer.
Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Felix Wieser (Foto) zum 3:0 ein (56.).
Waldperlach gab aber nicht auf und nach einem Foul im Sechzehner verwandelte Simon Bartholomae den fälligen Elfmeter zum 1:3 (65). Der SV Waldperlach witterte noch einmal Morgenluft und drängte die SG RRG in die Defensive.
Eine starke Abwehrleistung und ein gut aufgelegter Keeper Löw ließen keine Treffer mehr zu.
Robin Grünwald hatte für Waldperlach noch eine Doppelchance. Erst scheiterte er an Keeper Löw
(85.), dann dann lenkte Severin Hubl seinen Kopfball über die Latte (86.),
Nach einem Freistoß von Alex Baumgartner machte Matthias Vital in der in der Nachspielzeit mit
seinem Kopfballtreffer zum 4:1 für die SG RRG schließlich alles klar.
Zufrieden war SG-Trainer Michael Ostermaier: „Es war eine starke Mannschaftsleistung gegen eine spielfreudige Mannschaft. Letztendlich waren wir zielstrebiger und haben verdient gewonnen.“
sem
Glänzend aufgelegt – Goalie Löw.
Markus Eisenauer freute sich über sein Tor …
Coach und Betreuer absolut zufrieden: Michael Ostermaier mit Anton Bauer.
Aufstellung: Löw, Fischberger (ab 67. A. Wieser), Sonnleitner, Hubl, Rauscher, Sperr, Vital,
Pichlmeier, Eisenauer (ab 87. Baumgartner), Michel (ab 89. M. Wieser) F. Wieser
Tore: 0:1 Eisenauer (6.), 0:2 Felix Wieser (25.), 0:3 Felix Wieser (56.), 1:3 Bartholomae
(65./Elfmeter) 1:4 Vital (90+3)
Schiedsrichter: Damian Gruber (TSV Taufkirchen)
Zuschauer: 70