Autofahrer aus Italien wurde durch Zufall im Landkreis von der Polizei gestoppt - Drogentest positiv auf Kokain und THC - Festnahme


Ein 30 Jahre alter Italiener wurde gestern am Grenzübergang der A93 bei Kiefersfelden mit seinem Auto durch Kräfte der Bundespolizei zufällig kontrolliert. 


Die Beamten bemerkten einen starken Schaden an der Fahrzeugfront des Pkw, insbesondere an Motorhaube und Windschutzscheibe.

Da das Schadensbild einen vermeintlichen Personenschaden nicht ausschließen ließ und der Fahrzeugführer widersprüchliche Angaben machte, wurde der Kriminaldauerdienst aus Rosenheim zur Spurensicherung hinzugezogen … 

Der Verdacht erhärtete sich leider, da die erfahrenen Kriminalbeamten Spuren feststellten, die auf einen Unfallhergang unter Beteiligung einer Person schließen ließen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und der Fahrer durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim vorläufig festgenommen.

Im Laufe der Ermittlungen wurde über die italienischen Behörden bekannt, dass es tatsächlich mit dem Fahrzeug zu einem Verkehrsunfall in Italien gekommen sei, bei dem zwei Kinder schwer verletzt wurden. Der 30-Jährige hatte sich dabei unerlaubt vom Unfallort entfernt.

Ferner wurde durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim ein Drogentest beim Fahrer durchgeführt, der positiv auf Kokain und THC anschlug. Eine Blutentnahme war hier die Folge, um den genauen Wirkstoffgehalt im Blut feststellen zu können.

Seitens der Staatsanwaltschaft wurde Haftantrag gestellt. Der italienische Staatsbürger wird im Laufe des heutigen Samstags beim Haftrichter vorgeführt.