Regionaly heißt die neue Firma aus Rott und sie ist geradezu ein Magnet: Ein absolut gelungener Marktplatz im Netz für regionale Produkte aller Art


Er ist 20 Jahre alt, voller Tatendrang und mutig – denn er will etwas tun: Seinen Beitrag dazu leisten, dass sich etwas verändert! Sebastian Hofstetter (Foto) aus Unterwöhrn bei Rott hat ein Startup gegründet. Und ist nun Unternehmer.


Regionaly heißt es und seine Firma ist geradezu ein Magnet: Ein absolut gelungener Marktplatz im Netz für regionale Produkte aller Art!

Für die Kleinerzeuger aus der Heimat ist sein Unternehmen nämlich eine Riesenchance, ohne großen Aufwand Bekanntheit zu erlangen. Denn im digitalen Laden von Sebastian Hofstetter kann der Produzent – egal, ob ganz klein oder schon a bissal größer in der Ladengröße – alle seine Produkte vorstellen und bewerben. Nicht einmal eine eigene Homepage braucht der Anbieter dafür.

Unglaubliche 50 machen schon mit – quasi spontan und aufgrund der Begeisterung für die Idee vor Ort. Über 500 Produkte stehen somit bereits zur Auswahl. 

Egal, ob Ernährung oder Körperpflege, Mode oder Haus und Garten …

Ein Klasse-Ergebnis, eine Top-Bilanz für den jungen Mann und sein noch junges Startup. Froh ist der 20-Jährige, dass trotz des schwierigen Weges agrad in dieser schwierigen Zeit so viele in seinem nahen Umfeld an ihn glauben. Seine Familie habe ihn stets bekräftigt zu diesem großen, ja mutigen Schritt – zu diesem Wagnis.

Der Sebastian ist überzeugt, regionale Produkte sind der Schlüssel für eine starke und nachhaltige, heimische Wirtschaft.

 Er verleiht im Interview mit der Wasserburger Stimme diesen Worten Nachdruck:

„Nur, wenn wir uns wieder für #besser-regional entscheiden,

nur dann können wir das Gleichgewicht zwischen Natur und Wirtschaft erhalten.“

Foto und Screen: Renate Drax

Bestes Beispiel, dass sein Vorhaben funktioniert: Ein Renner ist schon das Pferdefutter vom Tobi Löw vom Feichtnerhof aus Kirchensur … regional, nachhaltig, naturbelassen, melassefrei – der hochwertige Pferde-Snack halt!

Bestehend aus 100 Prozent Heu, schonend pelletiert um Farbe, Geschmack und den Erhalt der Inhaltsstoffe zu garantieren. Frei von Melasse und anderen Zuckerprodukten, Presshilfsstoffen und Zusatzstoffen (staubfrei).

Sebastian stellt ihn zum Beispiel auf seiner Regionaly-Seite mit einem kleinen Video vor (Foto unten).

Der 20-jährige Gründer von Regionaly hat sein Abi vor drei Jahren mit einem Einser-Schnitt am Wasserburger Gymnasium gemacht und heuer hat er seine Aus- und Weiterbildung zum Handelsfachwirt erfolgreich abgeschlossen. Nun will Sebastian im Herbst ein Studium beginnen: Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt E-Commerce …

Was ihm schon seit Jahren immer wieder im Kopf umherging: In unserer so globalen Welt darf die Wertschätzung für Regionalität und Heimat nicht verloren gehen – aber es passiere durch Großkonzerne, wenn man nicht gehörig aufpasse. Und die Corona-Zeit habe es noch verstärkt.

Sebastian: „Immer abhängiger von den Großkonzernen werden? Hm, da braucht man ja ’nur‘ einfach nicht mitmachen!

Regionalität steht für so viel – für Vielfalt, höchste Qualität und viel Liebe zum Detail. Darum geht es, dass der Bürger das begreift.

Denn Fakt ist, Produkte aus der ganzen Welt werden nach Deutschland importiert und unsere Umwelt damit zerstört. Regionale Produkte sind dank kurzer Transportwege um ein Vielfaches klimafreundlicher.“

Ein Klick auf seine Seite, seinen Marktplatz beweist: Das Gefühl von Heimat ist doch das, was uns alle zusammenhält und worauf wir auch zukünftig vertrauen können!

Der Rotter Sebastian Hofstetter fasst zusammen:

„Soziale Verantwortung ist ein wesentlicher Bestandteil einer gerechten und nachhaltigen Zukunft.

Bei Regionaly unterstützt du mit deinem Kauf regionale Erzeuger und die heimische Wirtschaft.

Ich konzentriere mich auf Menschlichkeit und die ehrliche Arbeit, die hinter den Regionaly-Produkten steckt, während bei Großkonzernen nur der Profit zählt.“

Auf was es ihm ankommt:

Geprüfte Regionalität.

Dank genauer Überprüfungen kann sich der Käufer/Interessent sicher sein, dass alle Produkte tatsächlich aus der Region stammen.

Kurze Lieferwege.

Alle Produkte landen direkt vom Erzeuger bei einem zuhause – das ist vor allem schnell und umweltfreundlich.

Erzeuger unterstützen.

Für ein gutes Gefühl: Mit jeder Bestellung unterstützt man regionale Betriebe und Erzeuger. Punkt.

Transparent einkaufen.

Man kann ganz einfach nachvollziehen, wo das Produkt herkommt und wer er erzeugt.

Bleibt nur noch eins auch an dieser Stelle herzlichst zu wünschen:

Viel Erfolg, dem jungen Unternehmer Sebastian Hofstetter aus Unterwöhrn bei Rott!

Renate Drax

Mehr Infos unter www.regionaly.de – bitte anklicken: